• Dienstag , 25 April 2017

60 minutes: Umfangreiches Interview mit Apple-Verantwortlichen

Eine Sonderausstrahlung von „60 minutes“ ermöglichte es, dass Interviewer Charlie Rose Zugang zum Apple Hauptsitz in Cupertino bekommt und mit Apple-CEO Tim Cook spricht und hinter die Kulissen des Designstudios von Jony Ive schaut.

Am Anfang des Interviews ging es um die Unternehmensübergabe von Co-Gründer Steve Jobs an Tim Cook. Der verstorbene Technik-Guru war in Cooks Augen „anders als alle, die er je zuvor getroffen hatte“. „Das ist immer noch das Unternehmen Steves. Es wurde so geboren“.

Rose lief gemeinsam mit Cook durch Jony Ives Designstudio, das sonst extrem geheim gehalten wird. Auf Holztischen waren die Prototyp-Geräte mit schwarzen Tüchern verdeckt. Ive selbst zeigte Rose dann Skizzen zum ursprünglichen Apple Watch Prototypen und zeigt, wie das Aluminiumgehäuse mit einer CNC-Maschine gefertigt wird.

Ive sagte zum Abschluss, dass er glaubt, dass man bei all den von Apple geschaffenen Dingen spürt, dass es ein wirklich durchdachtes Objekt ist.

Ive und der Leiter der Hardware Abteilung, Dan Riccio, diskutierten auch über den Prozess hinter der Batterie des neuen MacBooks und den damit aufgetretenen Design-Herausforderungen beim Einbau der Batterie. „Jedes Zehntelmillimeter an unseren Produkten ist heilig“, sagte Riccio. „An diesem Design beteiligt sind Konstrukteure, Werkzeugmacher, Chemiker und auch Software-Ingenieure, die zuverlässig arbeiten.“

Rose konnte auch einen Blick auf das iPhone 6s Kameramodul werfen, bei dem laut Apple Senior Director Graham Townsend, mehr als 800 Ingenieure beteiligt sind und sich das Modul aus 200 Einzelteilen zusammensetzt. Townsend zeigt auch das optische Bildstabilisierungssystem.

Einzelhandelschefin Angela Ahrendts gab Rose eine kurze Tour durch einen Mockup Apple Store direkt am Hauptcampus von Apple. Dabei konnte das neue Shop-Design bewundert werden, das aus einer Zusammenarbeit von Ive und Ahrends entstand.

Senior Vice President of Worldwide Marketing, Phil Schiller, sprach im Hause Apple von einer Geräte-Kannibalisierung: Das iPhone ist so, dass man nicht weiß, wieso man ein iPad braucht. Das iPad ist so, dass man nicht weiß, wieso man ein MacBook braucht und das MacBook ist so, dass man nicht weiß, wieso man einen iMac bzw. einen Desktop braucht – alle Produkte konkurrieren untereinander.

Auch in Bezug auf die Apple Watch versuchte Rose Neuigkeiten zu entlocken, z.B. zu den Verkaufszahlen. Die Antwort war knapp und vielsagend: „alle Produkte müssen verbessert werden und die Apple Watch ist da keine Ausnahme.“ Ebenfalls abweisend war Cook als es um das Apple TV und das Apple Car geht. Cook sagte daraufhin, dass ein großer Vorteil von Apple ist, dass sie wahrscheinlich mehr Geheimnisse haben als die CIA.

Cook war auch vage und abweisend, wenn es um das Apple Car und den Apple TV geht.

Das Interview endete mit einem Spaziergang rund um die Baustelle von Apples neuer Unternehmenszentrale: ein Multi-Milliarden-Dollar-Komplex wird aus dem Boden gezogen, das umweltfreundlich sein soll und laut Rose „das ehrgeizigste Projekt von Apple jemals“ ist.

Das vollständige Interview (auf Englisch) kann auf der 60-minutes Website angesehen werden.

💡Wer sind wir? Clappifieds.de ist ein Kleinanzeigenportal für Apple Produkte, die in Ihrem Blog aktuelle Themen rund um Apple und ihre Produkte präsentieren. Wir möchten unsere Nutzer ausreichend informieren, um sie beim kostenlosen Verkaufen bzw. Kaufen von Apple Produkte auf unserem Kleinanzeigenportal bestmöglich unterstützen zu können und ein transparentes Verfahren anbieten wollen.

Beitragsbild: Quelle: Pixabay, tookapic, Lizenz CC0 Public Domain

Ähnliche Beiträge