• Mittwoch , 28 Juni 2017

Apple veröffentlicht erstes Software-Update für die Watch

Nur fünf Monate nachdem Apple das „persönlichste Apple Gerät“ herausgebracht hat, gibt es nun ein erstes Software Update, das watchOS 2.

Die neue Betriebssystem-Version sollte eigentlich bereits letzte Woche erscheinen, doch wegen eines Fehlers wurde der Start verzögert. Seit Montag kann aber jeder Watch Besitzer das System updaten.

Die Änderungen sind nicht gravierend, dennoch entscheidend

 Eines der größten Kritikpunkte bisher, waren die langsamen Apps von Drittanbietern. Da die Apps von dem gekoppelten iPhone abgerufen werden, kann es schon mal länger dauern bis die App geöffnet wird. Dem wird nun mit OS2 ein Ende gesetzt, da Apple nun den Entwicklern erlaubt ihr Apps nativ auf die Watch zu bringen.

Die sogenannten „nativen Apps“ erlauben eine deutlich schnellere und flüssigere Anwendung und ein besseres Zusammenspiel mit den eingebauten Sensoren. Dies ermöglicht den Zugriff auf den Pulsmesser, sowie die integrierten Lautsprecher und das Mikrofon.

 

Dies sehen wir als die interessanteste Neuerung, da damit völlig neue Anwendungen möglich werden. Es gibt aber noch weitere nützliche Neuerungen.

 

Weitere Zifferblätter

Bisher waren 10 Zifferblätter verfügbar. Das watchOS2 Update bringt eine Neuerung: Zeitraffervideos bekannter Metropolen (wie z.B. New York und Shanghai) oder eigene Fotos als Zifferblatt garantieren keine Langeweile am Handgelenk.

 

Apple Watch als Wecker

Hätten wir uns eigentlich schon beim Release der Watch gewünscht, aber wenigstens kommt es nun mit dem Update: die Weckfunktion. Wird die Watch geladen kann man sie durch Legen auf die Seite in einen Weckermodus bringen.

 

Benachrichtigungen und andere Neuerungen

 

Emails

Ein weitere, wie wir finden, sehr nützliche Funktion ist die Möglichkeit direkt über die Watch auf Emails zu reagieren. So kann man nicht nur auf die Email antworten, Markieren und Löschen sind ebenfalls mit einem „Knopfdruck“ möglich.

 

Schnellkontakte

Ihr könnt nun bis zu 12 Personen in den Schnellkontakten hinterlegen.

Siri ist schlauer

Siri beherrscht eine ganze Menge neuer Befehle, wie zum Beispiel starten von Workouts, die Abfrage von Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln oder Beginn eines FaceTime Anrufs.

Diebstahlschutz

Es ist nun möglich die Apple Watch mit der Apple-ID zu verbinden und mit einem Passwort zu schützen.

Time Travel

Der Time Travel zeigt Informationen anhand eines Zeitstrahls an, so können Termine oder das Wetter durchgescrollt werden – und zwar kurzfristig in die Zukunft und in die Vergangenheit.

Unser Fazit

Es sind keine unglaublich tollen oder gar bahnbrechenden Veränderungen. Leider gibt es keine Verbesserungen beim Akku und alte Apps starten genauso schnell wie vor dem Update. Uns macht die Watch aber jetzt noch mehr Spaß.

 

Es sind eher Details und Ergänzungen, die größtenteils dennoch sehr sinnvoll und logisch, wie z.B. der Weckermodus.

 

Wir sind gespannt welche Apps nun die Drittanbieter herausbringen werden.
Beitragsbild: Quelle: Pixabay, charlie 0111,Lizenz CC0 Public Domain

Ähnliche Beiträge