• Sonntag , 24 September 2017

Apple macht $513 Gewinn pro verkauftes iPhone 6s Plus

Nach Angaben der Firma IHS Technology, kostet ein iPhone 6s Plus in der Herstellung 236 US-Dollar – geht aber für amtliche 749$ über die Ladentheke.

Wer nun seine Mathehausaufgaben gemacht hat wird schnell ausgerechnet haben, dass das einen zusätzlichen Aufschlag von genau 513$ für jedes Gerät macht. Das ist schon eine schöne Summe die die Leute aus Cupertino einsacken.

Hier seht ihr nochmal die geschätzte Berechnung der Materialkosten:

Die BWLer und Betriebswirte unter uns werden jedoch gemerkt haben, dass IHS natürlich nur die Materialkosten zusammengerechnet hat. Die Entwickler, die den Einbau von Dingen wie 3D Touch erst möglich gemacht haben, wollen aber auch bezahlt werden. Deswegen müssen natürlich noch viel mehr Aufwendungen wie die Entwicklungs- und Marketingkosten mit berücksichtigt werden.

 

Wieviel Gewinn macht Apple denn jetzt wirklich am Ende?

Auch wenn man das nie wirklich ohne jegliche Verkaufs- und Bilanzzahlen wissen kann, geben wir euch dennoch eine ungefähre Beispielrechnung, was in Apple’s Fall durchaus in eine realistische Richtung gehen könnte:

  iPhone 6s Plus (2015) iPhone 5 (2012)
Verkaufspreis 749$ 649$
   – Materialkosten 236$ 198$
   – Entwicklungs-,                                Produktions-  und                         Transportkosten 180$ 132$
   – Marketingkosten 50$ 50$
= Gewinn 283$ 269$

Der damalige Gewinn vom iPhone 5 aus dem Jahr 2012 lag wohl zwischen 49 und 57 Prozent. Nach Abzug aller kosten blieben Apple somit 269$ Gewinn pro iPhone 5. Das Handelsblatt hat zu der Zeitangegeben, dass man mit Entwicklungs-, Produktions- und Transportkosten von 100€ (damals 132$) ausgehen könnte. Dazu kommen nochmal Marketingkosten, die bei Apple ebenfalls einen großen Anteil ausmachen.

Durch den gestiegenen Verkaufspreis macht Apple in der heutigen Zeit wahrscheinlich noch mehr Gewinn als früher. Nach unseren Berechnungen würde Apple nach Abzug aller Kosten einen Gewinn von sagenhaften 283$ machen!

Das ist aber immer noch nicht alles. Dieser Gewinn steigt nämlich noch bei den iPhones mit größerem Speicher. Der Preis steigt nämlich zu den eigentlichen Speicherkosten überproportional: Ein Gigabyte kostet ca. 34 Cent. Die Amerikaner müssen jedoch 100$ mehr für ein 64GB iPhone zahlen, obwohl Apple gerade mal 17$ mehr für die zusätzlichen Speicherkosten ausgibt. Der Aufschlag auf den Verkaufspreis ist somit fast 6 Mal größer als die Kosten von Apple! Damit steigt der Gewinn noch mal um eine riesige Summe.

 

Wenn wir also abschließend von einem absolut pauschalen Gewinn von 283$ pro iPhone 6s ausgehen, hat Apple allein schon am ersten Wochenende, an welchem sie ca. 13 Millionen Geräte abgesetzt haben, über 3,6 Milliarden US-Dollar Profit gemacht!

 

Well done, Apple.

Quelle: Pixabay, geralt, Lizenz CC0 Public Domain

Ähnliche Beiträge