• Freitag , 23 Juni 2017

Apple Maps wird dreimal so häufig auf dem iPhone und iPad verwendet wie Google Maps

Am Montag berichtete die Associated Press, dass Apple Maps auf dem iPhone und iPad dreimal so häufig verwendet wird wie Google Maps. Insgesamt hat der Apple-Mapping-Service jede Woche mehr als fünf Milliarden Karten-bezogene Anfragen.

Das 2012 eingeführte Kartensystem wurde von Apple stetig verbessert, um die Google-Karte als Standard-Kartendienst auf den iOS-Geräten zu ersetzen. Dies zeigt nun Erfolg! Die ersten Versionen waren so schlecht, dass es sogar zu Rücktritten von Verantwortlichen kam. Nun drei Jahre später bekommt Apple Daten von über 3.000 Quellen zu Brancheneinträgen oder auch zum Verkehr. Apple sendet zudem Teams aus, um Karten aus U-Bahnen zu lesen. Auch das Versenden von Fahrzeugen findet statt, um Straßen, ähnlich wie Google, abzubilden. Mit all diesen Informationen bekommt Apple einen genaueren Fußweg-Plan.

Google Maps tut sich daher aktuell auf iOS-Geräten schwer. Das liegt daran, dass wir Gewohnheitstiere sind und uns keine konkurrierende Karten-App herunterladen, wenn bereits eine vorinstalliert ist, die unseren Vorstellungen entspricht – wie im Fall von Apple Maps auf iPhone und Co. Wenn Apple-Nutzer Siri nach einem Ort fragen oder per E-Mail einen Ort öffnen, landen sie automatisch im Mapping-Dienst von Apple. Google Maps müssten sie separat herunterladen.

Man darf gespannt sein, ob Apple den eigenen Kartendienst in den Köpfen weiter und stärker verankert bekommt und langfristig Google-Maps ersetzt.

💡Wer sind wir? Clappifieds.de ist ein Kleinanzeigenportal für Apple Produkte, die in Ihrem Blog aktuelle Themen rund um Apple und ihre Produkte präsentieren. Wir möchten unsere Nutzer ausreichend informieren, um sie beim kostenlosen Verkaufen bzw. Kaufen von Apple Produkte auf unserem Kleinanzeigenportal bestmöglich unterstützen zu können und ein transparentes Verfahren anbieten wollen.

Beitragsbild: Quelle: Pixabay, FirmBee, Lizenz CC0 Public Domain

Ähnliche Beiträge