• Freitag , 23 Juni 2017

Clappi-Spezial: Vier Mythen über das Apple Design von einem ehemaligen Apple Designer – Teil 2

Jeden Sonntag beleuchten wir in einem Spezial Blog einen Aspekt aus Apples Umwelt. Heute beginnen wir mit einer vierteiligen Serie über das Mythos und Markenzeichen von Apple: DESIGN.

Letzte Woche haben wir über das Mythos „Apple hat die besten Designer“ geschrieben, im heutigen Teil gehen wir der Frage nach, ob Apple wirklich ein unendlich großes Designer Team beschäftigt:

Teil 2: Apples Designer Team ist unendlich groß

Facebook hat hunderte Designer. Google hat vielleicht 1000 oder mehr. Aber als der frühere Apple Designer Kawano bei Apple gearbeitet hat, wurden die Haupt-Softwareprodukte von einer relativ kleinen Gruppe von 100 Leuten designed.

„Ich kannte jedes Gesicht und jeden Namen.“ sagt Kawano.

Apple hat generell keine speziellen Designer beschäftigt. Jeder Designer konnte zum Beispiel sowohl Symbole kreieren oder auch ganze Systemoberflächen designen. Und Dank der Tatsache dass Apple sehr designorientierte Ingenieure einstellt, konnte das Design Team sich auf die Ingenieure verlassen um den Prozess der Erstellung einer neuen App Oberfläche zu beginnen, anstatt zuerst ein eigenes Mock-up Design zu erstellen.

Natürlich kann diese Herangehensweise heute anders aussehen.

„Viele der Ideen kamen von Steve“

„Für Apple hat es viel Sinn gemacht eine kleine, fokussierte Organisation zu haben als Steve noch da war, weil viele der Ideen von Steve kamen. Also machte es Sinn eine kleine Gruppe an diesen Ideen arbeiten zu lassen,“ sagt Kawano. „Als sich Apple zu einem Unternehmen gewandelt hat wo mehrere Leute an der Spitze stehen, denke ich dass es mehr Sinn macht das Design Team zu vergrößern.“

John Ive, der erst kürzlich zum Chef Designer befördert wurde hat sogar einige Marketing Leute zum Design Team dazugeholt. Es ist schon ein Bravourstück dass Marektingspezialisten gemeinsam mit Designern und Ingenieruen sehr eng zusammenarbeiten. Eine durchaus vorbildliche Art der Zusammenarbeit.

Lest kommenden Sonntag (19. Juli): Apple plant jedes kleine Detail

Der Originalartikel erschien in der Juli/August 2014 Ausgabe des US-Magazins „FAST COMPANY Magazine“.

Ähnliche Beiträge