• Freitag , 23 Juni 2017

Clappi-Spezial: Vier Mythen über das Apple Design von einem ehemaligen Apple Designer – Teil 3

Jeden Sonntag beleuchten wir in einem Spezial Blog einen Aspekt aus Apples Umwelt. Heute beginnen wir mit einer vierteiligen Serie über das Mythos und Markenzeichen von Apple: DESIGN.

Letzte Woche haben wir über das Mythos „Apple’s Designer Team ist unendlich groß“ geschrieben, im heutigen Teil gehen wir der Frage nach, ob Apple wirklich jedes kleine Detail plant.

Teil 3: Apple plant jedes kleine Detail

Apple Produkte sind für ihre Detailverliebtheit bekannt, vor allem in der Bedienung. Ein typisches Beispiel: Wenn man ein falsches Passwort eingibt, wird das Kennwort-Feld durchgeschüttelt. Solche Details sind schwer zu erklären, sie erscheinen auf den zweiten Blick jedoh sehr logisch.

„So viele Unternehmen versuchen Apples Ideen zu imitieren…, wir müssen mit mit diesen eleganten Dingen trumphen um X, Y, Z zu tun. Sie designen es und können nicht das nächste Projekt angehen bis es eine super Animation hat, “ erklärt Kawano. Die Realität? „Es ist fast unmöglich innovative Dinge zu erfindnen wenn mann Deadlines und Termindruck hat.“

Kawano sagte uns dass Apple’s Designer (und Ingenierue!) häufig tolle Ideen in ihrer Freizeit haben und sie manchmal Jahre brauchen um sie in ein Produkt umzuwandeln oder dafür die richtige Anwendung zu finden.

„Die Menschen experimentieren ständig und weil alle wissen was andere tun oder getan haben können sie auf diese Ideen zurückgreifen sobald sie benötigt werden. Sagen wir dass wir eine gute Möglichkeit brauchen um ein falsch eingegebenes Passwort anzumerken und wir wollen keine einfache und hässliche Fehlermeldung, können wir nachsehen ob jemand etwas passendes entworfen hat das wir benutzen können.“

Aber wenn ihr denkt dass Apple eine gigantische Ansammlung von innovativen Animationen hortet, liegt ihr falsch.

Die Realität, erklärt uns Kawano, ist weitaus unkonventioneller.

„Es gab keine formalisierte Bibliothek, es war eher ein kleines Team das wusste wer was entwickelt hat und es herrschte eine Kultur eines ungezwungenen Teilens“.

Lest am 09. August: Steve Jobs Leidenschaft hat allen Angst eingeflößt

Der Originalartikel erschien in der Juli/August 2014 Ausgabe des US-Magazins “FAST COMPANY Magazine”.

Ähnliche Beiträge