• Mittwoch , 20 September 2017

Clappi-Spezial: Vier Mythen über das Apple Design von einem ehemaligen Apple Designer – Teil 4/4

Jeden Sonntag beleuchten wir in einem Spezial Blog einen Aspekt aus Apples Umwelt. Heute erscheint der letzte Spezial-Blog zu Thema: DESIGN.

Vor den Sommerferien haben wir über das Mythos „Apple plant jedes kleine Detail“ geschrieben, im heutigen Teil gehen wir der Frage nach, ob Steve Jobs Leidenschaft all seinen Mitarbeitern Angst eingeflößt hat.

Teil 4: Steve Jobs Leidenschaft hat allen Angst eingeflößt

 

Es gab einen internen Rat unter den Apple Designern – vielleicht habt ihr schon davon gehört – man sollte immer die Treppe nehmen, sonst könnte man eventuell Steve Jobs im Aufzug begegnen und er würde fragen wie weit man sein. Und eines der beiden Ding würde passieren:

1. Er würde es hassen und den Designer feuern

2. Er würde es lieben und sich in jedes kleine Detail des Projekts hinein arbeiten und der Designer würde jede Nacht, jedes Wochenende und jede Minute seiner Freizeit in das Projekt investieren müssen.

„Die Realität ist, dass die Mitarbeiter die sich bei Apple entfalten konnten, diejenigen waren die es geschätzt haben mit Steve zu arbeiten und von ihm zu lernen – dazu gehörte auch die Aufgabe von Freizeit, Urlauben und Wochenenden. Steve hat von ihnen erwartet sich zu opfern und alls für das Produkt zu geben.“

„In dieser Zeit hätte er sich oft einen schlechten Ruf einfangen können, aber er wollte nur das Beste und hat dies auch von seinen Mitarbeitern erwartet. Er hatte Schwierigkeiten Mitarbeiter zu verstehen die nicht dasselbe wollten und er hat sich gewundert warum sie für ihn arbeiteten wenn sie nicht dasselbe Ziel haben. Ich glaube Steve hatte eine sehr niedrige Toleranzgrenze für Mitarbeiter die sich nicht gekümmert haben. Er konnte es nicht fassen warum Menschen in diesen Positionen arbeiteten und nicht alles für ihre Arbeit opfern würden.“

Ob der Designer Kawano jemals einen Rat or ein Kompliment von Steve Jobs bekommen hat?

„Nicht persönlich“, gesteht er und lacht dabei. „Das einzige Mal als er etwas Positives gesagt hat, war in der Cafeteria als ich ein Lachssandwich genommen habe und er sagte dass es gut aussieht und er es auch nehmen würde.“

„Er hat allen stets viel abverlangt, andererseits wollte er sehr demokratisch sein und gleich behandelt werden wie alle anderen. Und er hatte stets mit diesen Rollen zu kämpfen.“

 

Das war der letzte Teil unserer vier-teiligen Reihe „Vier Mythen über das Apple Design“.

 

Kommenden Sonntag werden wir wieder ein spannendes Thema aufgreifen – bleibt also auf dem Laufenden und folgt uns auf Facebook, Twitter und Medium!

 

 

Ähnliche Beiträge