• Samstag , 24 Juni 2017

Dein iPhone im Urlaub – Die besten Tipps

sea-sky-beach-holiday-1 (1)

Natürlich will bzw. kann man auf sein iPhone am Strand oder wo man sich auch gerade erholt kaum verzichten. Momente wollen festgehalten und verschickt werden, Routen und Maps sollen einem den Weg weisen und smarte Guides ersetzen heute schon fast den besten Reiseführer. Wir geben euch für euren iPhone-Gebrauch im Urlaub die besten und einfachsten Tipps!

 

1. Powerbank – Genug Saft für den ganzen Tag

 

Sie sind zurzeit sehr beliebt und angesagt. Wenn man den Begriff das erste Mal hört, mag er schon etwas abgespaced klingen, und einige werden sich fragen, ob das Ding wirklich so kompliziert ist, wie es sich anhört. Aber wir können alle Unwissenden beruhigen, eine Powerbank ist lediglich ein mobiler Akku für Smartphones, an denen du dein Smartphone ganz einfach unterwegs anschließen und aufladen kannst, unabhängig von jeder Steckdose oder Stromquelle. Du bist z.B. gerade auf einer Wanderung aber merkst, du brauchst doch noch mehr iPhone-Akku damit das Navi für den Rückweg hält? Wie wir alle wissen, ist das iPhone der reinste Energiesauger. Deswegen ist eine kleine Powerbank ein Must-Have für jeden Urlaub. Es gibt nämlich nichts schlimmeres als ein leeres iPhone, wenn man eigentlich gerade unbedingt ein Foto schießen oder telefonieren möchte.

Powerbänke sind günstig, halten je nach Model für mehrere Ladungen, passen in jede Tasche und können leicht über Nacht wieder aufgeladen werden.

Hier ein paar Angebote von verschiedenen und sehr guten Powerbänken:

(Die Anzahl der Ladungen hängen von dem iPhone-Modell ab)

RAVPower 13000 mAh (für 4-6 Ladungen)

Anker 2nd Gen Astro E5 16000 mAh (5-7 Ladungen)

Anker 2nd Gen Astro Mini 3350 mAh (1-2 Ladungen)

 

 

2. Die richtigen Verstecke – Schutz vor Diebstahl

 

Egal ob Kroatien, Ibiza oder Malle. Am Strand oder Pool darf das iPhone bei vielen Urlaubern nicht fehlen. Das Problem mit den Wertsachen kennt hier aber jeder. Egal ob man alleine, als Pärchen, oder Gruppe unterwegs ist: Wertgegenstände und besonders Handys sind immer ein beliebtes Gut bei Dieben. Mit einem guten Versteck kannst du dei iPhone ganz einfach und unauffällig vor Räubern schützen. Wenn, dann haben es Diebe eilig und gewiss keine Zeit jeden einzelnen Gegenstand zu durchsuchen. Ein super Tipp ist das geheime Versteck in einem Buch. Kauft euch ein billiges Buch und schneidet in einem großen Rechteck einige Seiten aus, damit euer iPhone reinpasst. Sobald ihr euren Platz mal verlasst könnt ihr euer iPhone immer ins Buch legen.

Ein guter Ort, mit dem ein Dieb sicherlich nicht immer rechnen würde.

Ein weiteres Geheimversteck sind spezielle Sonnencreme-Dosen, die komplett leer sind und somit als getarnte Hülle für eure Wertsachen dienen.

Die getarnte Sonnencremeflasche TanSafe bekommt ihr z.B. HIER für 9,90€.

 

 3. Die hilfreichsten Apps – erleichtere deinen Aufenthalt

Dein iPhone kann auf deiner Reise der perfekte Begleiter werden und dich mit vielen sinnvollen Apps in verschiedenen Bereich unterstützten. Besonders bei Städtereisen und Backpacking empfehlen wir eine gute Reiseführer-App, die dich immer mit den nötigsten Informationen versorgt. Zum einen gibt es hier die App TripAdvisor, welche dir eine unendliche Anzahl von Bewertungen und Meinungen von Urlaubern und Reisenden gibt. Egal ob die günstigsten Flüge, die besten Hotels, die leckersten Restaurants oder die spannendsten Aktivitäten. TripAdvisor bietet dir eine Fülle an hilfreichen und authentischen Informationen. Ein weiterer Reiseführer ist die App tripwolf, mit welcher du die schönsten Orte der Welt komplett OFFLINE erhältst und somit immer parat hast, egal wo du dich gerade aufhältst.

Wo wir gerade bei Offline-Karten sind, darf die App City Maps 2Go nicht fehlen! Du kannst durch die Offline-Karten die interessantesten Orte entdecken, speichern, multifunktionale Listen anlegen, Reisetipps einholen, etc. Um über Sprachbarrieren zu kommen kannst du professionelle Apps nutzen wie iTranslate Voice oder Sprechen & Übersetzen. Sie helfen dir effektiv in vielen Sprachen zu kommunizieren.

 

4. iPhone-Hüllen – bessere Nutzung bei besserem Schutz 

iPhone-Taschen und Hüllen sind im Urlaub ebenfalls sehr wichtig. Viele unterschätzten oft die „Naturgewalten“ Sand und Wasser und ärgern sich hinterher, wenn man das iPhone von Sandkörnern und Schmutz reinigen muss oder es im schlimmsten Fall gar nicht mehr funktioniert.

Mit den richtigen Cases könnt ihr sogar richtig Spaß haben und euer iPhone besser gebrauchen als ohne. Der Wicked Chili Beachbag ist eine super Schutzhülle für euer Smartphone und ist sogar bis zu 3 Meter wasserdicht. Auch die Firma aquapac macht sehr hochwertige und wasserfeste Taschen für alle iPhone-Modelle.

Wer auf Reisen viel Outdoor aktiv ist, der benötigt für sein iPhone besonders Dreck- und Schlagschutz. Damit das Display nicht zerkratzt oder komplett springt und das iPhone beim Runterfallen keinen Schaden nimmt, gibt es von Otter verschiedene Arten von Schutzhüllen für jeden iPhone-Gebrauch – Der Nummer 1 Anbieter was qualitativ hochwertige Hüllen angeht. Auch wenn die Hüllen im höheren Preisbereich liegen, ist es für eine Backpacker-Reise oder generelle Wanderung zu empfehlen, damit dem iPhone nichts passieren kann und es auch bei ständigem Gebrauch heile wieder mit nach Hause kommt.

 

5. Hitze – der unsichtbare iPhone-Killer

Auch wenn es vielleicht eher seltener vorkommt, kann ein iPhone bei zu hoher Hitze Schäden davontragen. Akku, Bildschirm und die Technik leiden stark unter zu hohem Hitzeeinfluss. Deswegen ist unbedingt darauf zu achten, das iPhone möglichst nie in der Sonne liegen zu lassen. Die empfohlene Höchstgrenze liegt bei 35 und die absolute Obergrenze bei gerade mal 45 Grad. Der Akku kann dadurch seine Leistungsfähigkeit deutlich verringern, genauso wie das Display, welches durch zu hohe Hitze schneller beeinflusst wird und altert. Das iPhone also am besten immer in der Tasche behalten oder abdecken. Wenn es zu heiß wird raten wir es so schnell wie möglich auszuschalten, wenn es das noch nicht von selbst getan hat, und in den Schatten oder an einen vergleichbaren kühlen Ort zu legen. Auf keinen Fall das iPhone zum Abkühlen an einem unterdurchschnittlich kühlen Ort lagern, z.B. im Kühlschrank. Auch im Auto sollte das iPhone nie gelassen werden, weil es dort schnell bis zu 60 Grad heiß werden kann und im vorderen Motorbereich zusätzliche Hitze entsteht. Vermeide Spiele und andere Apps die hohe Leistung erfordern, damit dass iPhone nicht noch höherer technischer Belastung ausgesetzt ist.

Clappifieds.de wünscht einen schönen Urlaub!

Ähnliche Beiträge