• Freitag , 23 Juni 2017

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und sein Neujahrsvorsatz

Mark Zuckerberg gibt auf Facebook eine Andeutung von sich, die zeigt, was er sich für das neue Jahr vorgenommen hat und in welche Richtung es mit aktuell existierenden technologischen Ansätzen gehen soll. Er schreibt wie folgt: „Meine persönliche Herausforderung für 2016 ist es, eine simple Künstliche Intelligenz zu bauen, die mein Heim automatisiert und mir bei der Arbeit hilft. Im Stil von Jarvis bei Iron Man. (…) Jedes Jahr stelle ich mir persönliche Herausforderungen, um Neues zu lernen und auch außerhalb meiner Arbeit bei Facebook zu wachsen.“

Sein diesjähriges Projekt soll mit der Sprachsteuerung von Musik und der Beleuchtung sowie Temperatursteuerung zu Hause weitergehen. Es soll möglich werden Freunden die Haustür automatisch via Gesichtserkennung zu öffnen und im Kinderzimmer seiner Tochter will er von überall nach dem Rechten sehen. Beim Umsetzen dieser Vorsätze kann Facebook-Chef Zuckerberg von der Übernahme von Oculus VR profitieren, die im Bereich der Visualisierung von Virtueller Realität tätig sind.

Allerdings wurden bereits Stimmen laut die Angst vor den Gefahren künstlicher Intelligenz haben. Zuckerberg meint darauf scherzhaft, dass er kein Skynet zum Vorschein bringen will, das wie bei Terminator die Menschheit auslöscht. Als Basis für seine Entwicklungen dient die Umgebung von Facebook.

In den vergangenen Jahren hat er bereits Herausforderungen umgesetzt, wie z.B. Mandarin-Chinesisch zu lernen, jeden Monat zwei Bücher zu lesen oder jeden Tag eine neue Person zu treffen. In der Vergangenheit hat er seine Neujahrsversprechen eingehalten und er wird es sicherlich auch in 2016 tun.

Was haltet ihr von Zuckerbergs Vision für das Jahr 2016 und habt ihr Euch auch ähnliche Vorsätze gesetzt?

💡 Wusstest Du schon, dass es auf unserem Kleinanzeigenportal Clappifieds.de eine Vielzahl von Apple-Produkten gibt, die von Händlern in deiner Umgebung zum Verkauf angeboten werden – egal ob neu oder gebraucht, ob iPhone oder iPod, Mac oder Macbook bis hin zum Zubehör.

Beitragsbild: Quelle: Pixabay, geralt, Lizenz CC0 Public Domain

Ähnliche Beiträge