• Freitag , 23 Juni 2017

Flipphone – Das iPhone 7 als Klapphandy?

Sie waren lange so gut wie ausgestorben: Klapphandys.

In Asien sind die Dinger jedoch noch sehr beliebt und nachgefragt. Jetzt hat der Designer Martin Hajek sich dieser Nachfrage angenommen und ein iPhone als Klapphandy vorgestellt. Sieht in der Tat für uns Europäer schon schräg und ungewöhnlich aus. Ich meine, wer würde heute hier wirklich noch mit einem Klapphandy rumlaufen?

Das Konzept scheint aber viel Popularität und Aufmerksamkeit in der Apple Welt zu erregen. Ob Apple so ein iPhone jemals wirklich plant ist unklar und aktuell sehr unwahrscheinlich. Wobei Apple sich doch eigentlich in Zukunft speziell auf den asiatischen Markt fokussieren wollte und der Umsatz gerade dort immens ansteigt.

Aber egal wie es auch kommt, Designer Martin Hajek hat mit seinem Projekt auf jeden Fall ganze Arbeit geleistet.

19871270064_2c54eaeef5_b

(Beitragsbild/ Quelle: Martin Hajek, iPhone concept)

Das Flipphone ist im Konzept kleiner und handlicher als ein normales iPhone 6 und hat einen sehr dünnen, aufklappbaren zweiten Bildschirm. Viele Nutzer beschweren sich, dass das iPhone immer größer wird Hier haben wir das Beispiel, wo das Design sogar eher zum iPhone 3GS zurückgeht.

Der Homebutton wurde dieses Mal überraschenderweise oben angebracht, wobei man sich hier zu Recht fragen kann, wie so ein Handy bedient werden soll. Aber der Designer wird sich schon was dabei gedacht haben. Ebenfalls gibt es ein kleines Display auf der gegenüberliegenden Seite des Klapp-Displays.

Wie gesagt, bleibt so eine Darstellung lediglich eine Fiktion und ist nur ein virtuelles 3D-Design eines Profis. Die Wahrscheinlichkeit, dass Apple sowas je umsetzen wird ist minimal. Wobei es für den asiatischen Markt ziemlich interessant sein könnte. Wer weiß ob Apple sich in den nächsten Jahren mit verschiedenen Modellen auf einzelne Länder und Märkte stärker fokussieren wird.

Ähnliche Beiträge