• Freitag , 28 April 2017

Fruchtbarkeits-App: so wird es was mit der Schwangerschaft

Eisprung-Apps sind nichts Anderes als digitale Kalender mit denen Frauen ihre Zyklusdaten errechnen können und somit wissen, wann sie ihre fruchtbaren Tage haben. Dabei greifen alle Apps auf das gleiche Prinzip zurück: Die Nutzer geben den Beginn ihrer letzten Periode und die Zykluslänge an, dann kann die App aufgrund des biologischen Rhythmus die fruchtbaren Tage und den Eisprung errechnen. Die Anwenderinnen profitieren dann entweder davon, dass sie an diesen Tagen leichter schwanger werden oder meiden diese Tage, wenn sie „verhüten“ wollen.

Partner, die sich den Kinderwunsch erfüllen möchten, haben so den Überblick über ihre fruchtbaren Tage und erhöhen die Chancen auf eine Schwangerschaft. Damit ihr dann auch die richtigen Eisprung-Apps an der Seite habt, stellen wir euch nun zwei geeignete Fruchtbarkeits-Kalender vor:

Cycles – Perioden- & Fruchtbarkeits-Kalender für euch beide (gratis)

Cycles erfasst deine Periode und Fruchtbarkeit in einem visuellen Kalender, die Daten und Zyklen können dann mit der Gesundheits-App geteilt werden. Bei Verschiebungen deiner Periode kann man es über die Digital Crown einfach anpassen. Ein Ziffernblatt in der App gibt dir einen Überblick, wo du dich gerade im Zyklus befindest. Die App geht sogar noch einen Schritt weiter und hilft Dir deinen Körper zu überwachen: Stimmungen, Schmerzen, Pilleneinnahme und sexuelle Aktivität können überwacht werden und analysiert werden, wie sie zu deinem Zyklus in Verbindung stehen. Der Eisprung kann durch Beobachtung des Zervixschleimes, der Körpertemperatur oder durch Ovulationstest (manuell) verfolgt werden und Tage mit leichten Blutungen können markiert werden. Die App greift zudem auf wissenschaftliche Studien zurück und informiert dich über die Bedeutung von Symptomen.

Zykluskalender NetMoms. Schwanger werden mit Fruchtbarkeitsrechner (gratis)

In einer Eingabemaske werden die Menstruationsdaten eingetragen, dabei definiert man ein Ziel: Die Beobachtung aufgrund von unregelmäßigem Eintritt oder das Ziel einer Schwangerschaft. Die App berechnet dann – aus diesen zwei Gesichtspunkten heraus – die fruchtbaren Tage mit Hilfe von Eisprungkalender, Temperatur und einer symtothermalen Methode. Mit Angaben zur Durchschnittsdauer der Tage kann die App im Anschluss zuverlässige Prognosen erstellen und die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit kann sich enorm erhöhen.

Wer also plant, über die Feiertage an seinem Nachwuchs zu „arbeiten“, kann sich mittels seines iPhones dabei unterstützen lassen…Ansonsten üben, üben, üben…

Beitragsbild: Flickr, Leo Grübler, heart of gold

💡 Wusstest Du schon, dass es auf unserem Kleinanzeigenportal Clappifieds.de eine Vielzahl von Apple-Produkten gibt, die von Händlern in deiner Umgebung zum Verkauf angeboten werden – egal ob neu oder gebraucht, ob iPhone oder iPod, Mac oder Macbook bis hin zum Zubehör.

Ähnliche Beiträge