• Samstag , 22 Juli 2017

Interview mit Ed, dem Technischen Leiter von Reparando

lauraliebt.de

Auf der Webseite von Clappifieds habt ihr sicherlich auch schon den einen oder anderen Hinweis auf die verschiedenen Reparaturmöglichkeiten für euer iPhone gesehen. Was viele von euch bestimmt interessant finden, ist ein Blick hinter die Kulissen eines Handy-Reparaturdienstleisters. Und aus diesem Grund gibt euch Ed, der Technische Leiter von Reparando einmal einen Einblick in die Welt der Handy Reparaturen bei ihm im Unternehmen.

Am besten ist es, wenn du zum Start dieses Interviews einmal etwas über dich erzählst, wer du bist und welche Aufgabe du bei Reparando hast:

Mein Name ist Ed und ich bin im Reparando Headquarter in Stuttgarter als Technischer Leiter tätig. Dass ich Interesse an technischen Dingen habe, hat sich schon in meiner Kindheit abgezeichnet. Denn schon in dieser Zeit konnte ich mich für elektrische Spielsachen begeistern und es hat auch nicht lange gedauert, bis ich diese dann zerlegt habe um einmal zu sehen wie sie funktionieren. Diese Faszination hat sich dann im Laufe der Zeit natürlich auch auf andere technische Produkte übertragen. Gerade vor meiner Zeit bei Reparando habe ich für Freunde und Bekannte so einige Telefone, Laptops, usw. repariert. Als ich dann im Jahr 2015 eine neue Herausforderung gesucht habe, bin ich auf das frisch gegründete Startup Reparando aufmerksam geworden und habe einfach mal angerufen. Und siehe da, jetzt bin ich schon seit über einem Jahr im Team und konnte somit auch einiges miterleben.

Was sollte man denn deiner Meinung nach mitbringen, um bei einem mobilen Handy-Reparatur-Service als Techniker zu arbeiten? 

Um diese Frage zu beantworten, lässt sich die Antwort aus der ersten Frage sehr gut einbinden. Da es sich bei Smartphones um technische Produkte handelt, ist natürlich ein gewisses technisches Interesse wichtig, damit es einem selbst auch Spaß macht die Handys zu reparieren. Zum anderen erfordert die Handy Reparatur auch ein ruhiges Händchen bei der Vielzahl an kleinen Bauteilen.

Wie kann sich der Leser vom Clappifieds-Blog einen Arbeitstag als Techniker bei Reparando vorstellen?

Zwischen mir und den mobilen Technikern in unseren Städten gibt es schon ein paar Unterschiede. Denn während ich den größten Teil meines Arbeitstages in unserer Werkstatt in Stuttgart verbringe, sind unsere Techniker vor Ort bei den Kunden. Das hat natürlich damit zu tun, dass wir neben dem Vor-Ort Service auch einen Einsendeservice anbieten. Und diese Geräte werden dann u.a. von mir in Stuttgart repariert. Außerdem haben wir bei uns in der Zentrale auch einige Kunden, die ihr defektes Smartphone vorbeibringen und nach dem „Shopping-Trip“ auf der Königstraße ihr repariertes Smartphone wieder abholen. Gerade für diese Geräte bin ich dann auch vor Ort in Stuttgart. Bei unseren mobilen Technikern sieht das so aus, dass Sie uns ihre verfügbaren Zeiten nennen und innerhalb dieser Zeiten können unsere Operations Manager Reparaturtermine mit den Kunden vereinbaren. Zudem bin ich für die deutschlandweite Schulung unserer City Manager und Techniker verantwortlich.

Da du täglich viele verschiedene Smartphones rettest, wirst du bestimmt auch schon richtig „knifflige“ Handy-Reparaturen gehabt haben. Was war deine bisher „herausforderndste“ iPhone Reparatur?

Da muss ich nicht lange überlegen. Meine „kniffligste“ Reparatur war ein Smartphone, dass von einem Auto überfahren wurde. Man könnte sagen, es war ein „wirtschaftlicher Totalschaden“, denn eine Reparatur wäre viel zu teuer gewesen. Um dem Besitzer jedoch seine wichtigsten Daten wieder bereitstellen zu können, habe ich die Hauptplatine ausgebaut und anschließend mit neuen Komponenten die Daten ausgelesen.

Wie wir wissen, ist Reparando ein deutschlandweiter mobiler Smartphone Reparatur-Service. Was bedeutet, eure Techniker sind in den verschiedenen Städten unterwegs. Dabei stellen sich viele Leser die Frage, wie werden die Techniker bei euch geschult?

Das ist natürlich eine sehr gute und auch berechtigte Frage. Damit die Reparando Techniker bestens vorbereitet zu den Kunden gehen, bieten wir sogenannte „Techniker Tage“ in Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf und Berlin an. Da diese jeden Monat stattfinden haben wir die Möglichkeit jedem unserer Techniker die Reparatur neuer Geräte aufzuzeigen, aber auch noch einmal das Wissen zu den älteren Modellen aufzufrischen. Aber nicht nur diese Schulungen sollen die Qualität sicherstellen, sondern auch unsere digitale „Reparando Academy“ ist ein wichtiger Bestandteil. Auf diesem Weg hat jeder Techniker noch einmal die Möglichkeit, sich alles Schritt für Schritt und in seinem Tempo anzusehen. Aber sollte es trotzdem mal zu einer Frage während der Reparatur kommen, dann steht natürlich unsere Technik-Hotline auch mit Rat und Tat zur Seite.

Viele, die schon einmal ein defektes Smartphone hatten und sich nicht vor der „Selbstreparatur“ scheuen, werden vermutlich im Internet Informationen gesucht haben, wie man so etwas in den eigenen vier Wänden durchführen kann. Wie beurteilst du als Experte solche eigenhändigen Reparaturen?

Grundsätzlich kann so etwas natürlich schon funktionieren. Aber wie ich vorhin erwähnt habe, sollte man ein technisches Verständnis und ein ruhiges Händchen haben. Allerdings würde ich auch sagen, dass man mit Youtube Videos zu diesem Thema trotzdem aufpassen muss, da oftmals die Reparatur viel leichter vermittelt wird, als sie tatsächlich ist.

Über Reparando:

logo-2

Reparando ist ein deutschlandweiter mobiler Smartphone Reparatur-Service mit dem Hauptsitz in Stuttgart. Das Unternehmen wurde im Jahr 2015 von Vincent Osterloh, Till Kratochwill und Jakob Schoroth gegründet und ist mittlerweile in 17 Städten in Deutschland vertreten. Dabei setzt der Handy-Reparaturdienstleister auf seinen mobilen Service was bedeutet, dass die Techniker direkt zum Kunden nach Hause oder ins Büro kommen.

Ähnliche Beiträge