• Montag , 26 Juni 2017

iOS9 – alle Features des neuen Upgrades!

Heute ist es endlich soweit und das langerwartete, schlanke und mit vielen neuen Funktionen vollgepackte Betriebssystem iOS9 kommt heute (16. September, 19.00 Uhr) für die mobilen Apple-Geräte. Die neue iPhone- und iPad Software verspricht einiges und ist aufgrund der Kompatibilität auch für viele Nutzer älterer Modelle ein Grund für ein Update.

Bessere Akkulaufzeit, eine intelligentere Siri und endlich Multi-Tasking. Ob Apple diese Versprechen in dem neuen OS wirklich liefern kann?

Vom Design wird der Nutzer nach der Installation von iOS9 wahrscheinlich erstmal enttäuscht sein. Alles ist und bleibt im iOS8 Stil. Auch die Bedienung und das Feeling haben sich kaum verändert. Apple legte also größeren Wert auf Performance-Verbesserungen. Vielleicht ist es auch manchmal besser, wenn sich eine Oberfläche so wenig wie möglich verändert, besonders wenn die Bedienung schon sehr intelligent und einfach zugleich ist. Ein Grund sich nicht wieder umgewöhnen zu müssen.

 

Neue App-Karten, öffentliche Verkehrsmittel und bessere Tastatur

Eine visuelle Veränderung ist definitiv die Anzeige und der Wechsel zwischen den benutzten Apps. Nach einem Doppelklick auf den Homebutton werden die App-Karten nun größer angezeigt, wodurch es leichter fällt erstmal zu schauen was in den jeweiligen Apps abgeht bevor man sie vielleicht komplett schließen möchte.

Auch einzelne Apps wie die Notizapp wurden verbessert. Diese unterstützt nun eine Zeichen- bzw. Malen-Funktion und das Hinzufügen von Fotos, mit der Voraussetzung einer aktiven iCloud Synchronisation.

Auch wenn es dadurch nicht besser als Google Maps oder Citymapper wird, hat Apple Maps mit iOS9 eine Integration von öffentlichen Verkehrsmittel erhalten.

 

Auch die bereits auf der WWDC vorgestellte News App, wird mit dem neuen iOS9 kommen und ein neuen Sammelsystem mit ausgewählten News sowie eine innovative Überschrift- und Textanzeige bieten.

Die Apple-Tastatur wird sehr viel leichter zum Schreiben sein. Eine automatische Größenverstellung wird die Klein- und Großbuchstaben besser unterscheiden, ebenso wird es neue Schneide- und Einfüge-Werkzeuge neben weiteren Textformatierungs-Tasten geben, welche sehr nützlich sind und das Schreiben zusätzlich erleichtern.

 

Die zwei-Finger Cursor-Kontrolle ist wahrscheinlich etwas unhandlich und ungewohnt, könnte jedoch bei richtiger Bedienung ebenfalls wertvoll für die Nutzung der Tastatur sein.

 

Siri und Proactive

Siri wurde in Hinblick auf die neue Proactive-Funktion stark verbessert. Es ist das Gegenstück zu Google Now und gibt dir Vorschläge zu Apps und Kontakten, die du aufgrund der Zeit, des Tages, deiner Location oder anderer Auslöser kontaktieren oder benutzen möchtest.

 

Siri verfolgt und und beobachtet deinen Gebrauch und dein Nutzerverhalten und lernt dadurch wenn du bestimmte Aktionen z.B. zu bestimmten Zeitpunkten durchführen willst. Vielleicht möchtest du jeden Sonntag um 16 Uhr deine Mutter anrufen oder zu einer bestimmten Zeit die gleiche Google Maps-Route benutzen.

 

Echtes Multitasking

Eine der größten Veränderung für das iPad mit iOS9 ist die Einführung vom Multitasking. Alle Modelle ab dem iPad Air und dem iPad mini 2 werden die Bild-in-Bild Funktion nutzen können, die Videos auf eine zusätzliche unabhängige Ebene abspielt. Dadurch ist es nun möglich, ein gewünschtes Video separat in einem kleinen Bild zu schauen um die normale Bedienung anderer Apps nicht unterbrechen zu müssen.

Auf dem iPad Air 2 sowie den kommenden iPad mini 4 und iPad Pro wird es endlich möglich sein, zwei Apps gleichzeitig in getrennter Ansicht darstellen zu können. Somit werden zwei aktive Apps Seite an Seite auf dem gesamten Bildschirm angezeigt und können gleichzeitig genutzt werden. Das Größenverhältnis der beiden dargestellten Apps kann ganz individuell durch einen Slider in der Mitte verändert werden.

 

Diese unabhängige aber gleichzeitige Bedienung mehrerer Apps, bietet eine ganz neue Arbeitsweise und vereinfacht gleichzeitig den Konsum um ein Vielfaches.

 

Apple versprach eine längere Akkulaufzeit durch das neue iOS9. Ob man hier wirklich etwas merken wird ist fraglich. Aber solange es nicht schlechter wird bei einem neuen Software-Update, das sogar um Längen weniger Speicherkapazität erfordert ist schon mal kein Rückschritt. Apple bietet einen neuen „Low-power-Modus“ an, durch welchen man angeblich zusätzliche 3 Stunden Akkulaufzeit erhält. Es werden Email-Aktualisierung, Push-Benachrichtigungen, automatische Downloads sowie die Prozessorleistung runtergeschraubt.

 

Wir freuen uns auf das Update, weil es im Großen und Ganzen einige Neuerungen mitbringt und beim Performance-technischem Bereich viel bedacht wurde. Apple merkt dass Stabilität, Sicherheit und Bedienungsfreundlichkeit immer an erster Stelle steht und gerade das die mobilen Apple-Nutzer so lieben!

Teilt uns auch eure Erfahrungen mit dem neuen iOS9 mit und diskutiert mit uns darüber im Kommentarbereich bei Facebook. Wir sind gespannt wie ihr das neue iOS findet.

Beitragsbild: Quelle: Flickr, Kārlis Dambrāns, Apple iPhone 6s

Ähnliche Beiträge