• Montag , 26 Juni 2017

iPhone 6s knapp 208 Euro? Soviel soll das neue iPhone Apple kosten.

Das iPhone 6s ist nicht nur im Laden das teuerste je verkaufte Serien-iPhone, sondern auch in der Herstellung. Berechnungen der Bank of America Merrill Lynch zufolge, bilden die Halbleiter Elemente den teuersten Teil in der Wertberechnung. Von den knapp 210 Euro fallen etwa 114 Euro für Silizium Teile an, die zum Beispiel in Modem und Prozessor verbaut sind.

Die Kosten für Kernkomponenten wie Display, Kamera und Batterie sollen etwa 65 Euro betragen.

Die Herstellungskosten für das für das iPhone 6 plus sollen vergleichsweise etwa 198 Euro  betragen,  für ein iPhone 6 muss Apple etwa 183 Euro investieren und ein iPhone 5s soll stolze 161 Euro in der Herstellung kosten.

Im Laden müsst Ihr dann natürlich noch den Herstellungsprozess, die Entwicklung, den Vertrieb und viele weitere Kleinigkeiten bezahlen, sodass euch das iPhone 6s mit 64GB nach Gewinnzuschlag dann 849 Euro kostet.

Damit ist das Serien iPhone 6s aber noch immer ein Schnäppchen

Der Britische Juwelier Goldgenie nimmt schon heute gerne Euro Bestellung für das iPhone 6s in der- Diamond RockStar Limited Edition entgegen. Die Glücklichen unter euch, die 12.000 Euro zzgl. Steuern für ein Smartphone oder in diesem Fall eher ein Kunstwerk übrig haben, dürfen zwischen den Farben Gold, Platinum und Rose Gold wählen. Euer iPhone wird dafür aber auch mit Diamanten übersäht!

iphone6s_rockstar_gold_1

Beitragsbild/ Quelle: Goldgenie

Ähnliche Beiträge