• Mittwoch , 20 September 2017

iPhone mit BESTEM WERTERHALT – der Porsche unter den Smartphones

In Technik-Kreisen hört man immer wieder scharfe Diskussionen über die Preisentwicklungen und den Werterhalt von Smartphones. Besonders die beiden größten Konkurrenten auf dem Markt – Apple  mit seinen iPhones und die Samsung Galaxy-Modelle – werden bei diesem Thema ständig miteinander verglichen um den Wert oder die Qualität zu rechtfertigen.

Das Online-Vergleichsportal Smava hat gemeinsam mit Idealo.de eine Studie bzw. interaktive Infografik veröffentlicht. Die beiden Unternehmen haben die Smartphone-Riesen Samsung und Apple genauer analysiert und die umfangreichen Ergebnisse zur Verfügung gestellt. Hierdurch kann man nun genau sehen, welches Smartphone-Modell welchen Preisverfall hat. Egal ob das iPhone 4 oder Galaxy S7 Edge – anhand der Durchschnittspreise von idealo.de kann man perfekt aus den Diagrammen ablesen, wie stark die Wertminderung bei welcher Marke ist.

 

Ähnlicher Wertverlust in der Hälfte der Zeit

Während das iPhone sein jährliches Release konstant im September hat, kommt das neue Galaxy-Modell von Samsung durchgehend im Frühjahr raus. Die Preise von Apple und Samsung sind meistens sehr ähnlich oder sogar gleich. Doch diese Ähnlichkeit dauert nicht lange an – die Preisentwicklung beider Marken stagniert unterschiedlich stark, weist deutliche und wiedererkennbare Unterschiede auf und zeigt äußert interessante Schnittpunkte der verschiedenen Smartphonepreise.

Bei den beiden neusten Modellen ist der Preisverfall sehr aussagekräftig. Auch wenn das iPhone 6s mit einem höheren Durchschnittspreis in den Verkauf ging, sinkt der Wert des Samsung’s dennoch stark in den ersten beiden Monaten. Noch nicht einmal die Hälfte der Zeit benötigt das Galaxy S7, um auf einen niedrigeren Wert als das iPhone 6s zu kommen.

6s vs galaxy s7 neu_2

Das iPhone 6s schneidet mit einem Wertverlust von 22% (160 €) in ca. 9 Monaten  ab. Das Galaxy S7 dagegen unterbietet den Wert, nachdem es nur 4 Monate im Verkauf ist und bereits einen Wertverlust von 19% aufweist. Als Samsung-Liebhaber hat man hier wohl einen Vorteil und muss keine Ewigkeit warten, bis man ein Gerät zu billigen Preisen bekommt. Als Verkäufer zieht man allerdings den Kürzeren.

 

Enormer Wertverlust – keine Seltenheit

Die Vergleiche gehen aber weiter und werden noch beachtlicher. Besonders die Zeit ab Herbst 2013 ist spannend, als das iPhone 5s und anschließend im Frühjahr 2014 das Galaxy S5 in den Verkauf gingen. Das iPhone 5s legte in einem Zeitraum von 11 Monaten einen Wertverlust von nur 21% hin. Das entsprach gerade mal einen Verlust von 149€ bei einem ursprünglichen Verkaufspreis von 699€. Das Galaxy S5 brach jedoch im Frühjahr mal wieder Verlust-Rekorde.

5s vs galaxy s5 neu_2

Zu allem Übel der Nutzer, die ihr Samsung-Smartphone vielleicht bald mal wiederverkaufen wollten, sank der Wert vom gleichen Verkaufspreis auf 471€ in nur 6 Monaten. Das bedeutet einen Verlust von 228€ bzw. 33%! In so einer Zeit sind solche Beträge für ein teures Gerät schon amtlich.

 

Samsung – Verlust-Anführer der Smartphones?

Die Fähigkeit zur Wertminderung steht Samsung regelrecht auf der Marke bzw. im Gesicht geschrieben. Im letzten Beispiel gehen wir ins Jahr 2014, als Apple im September das iPhone 6 zu einem Preis von 699€ rausbrachte. Das Modell ist im Übrigen eines der wertstabilsten Modelle auf dem Markt. Mit einer Wertminderung von gerade mal 30% im erstaunlich langen Zeitraum von 21 Monaten, führt das iPhone 6 die Liste der wertstabilsten Smartphones an. Nach bald zwei Jahren hat das Modell lediglich an 210€ seines Verkaufspreises verloren.

Dagegen zeigt uns die Preisentwicklungskurve des Samsung Galaxy S6 Edge ganz andere Kuriositäten. Allein die Entwicklung und der Abfall des Graphs zeigt wieder mal, in was für einem kurzen Zeitraum die Samsung-Modelle an Wert verlieren können.

6 vs galaxy s6 neu_2

Vielleicht war hier sogar der Fehler, dass Samsung einfach mit einem viel zu hohen Preis kalkuliert hat und dieser dem Gerät einfach nicht gerechtfertigt war. Der konstante und steile Fall in den ersten Monaten zeigt deutlich, dass die Konsumentennachfrage verminderte Preise für die Geräte verlangt. Nach nicht mal 5 Monaten hat das Galaxy S6 Edge bereits den damaligen Wert des iPhone 6 eingeholt – und das, obwohl es wie immer 5-6 Monate später erschien. Nach 15 Monaten lag der Wert schließlich zweifellos unter dem des iPhone 6 und erreichte eine Wertminderung von fast 50%! Das bedeutet, dass ein Samsung-Käufer hier einen Wertverlust von 399€ innerhalb von 15 Monaten über sich ergehen lassen musste. Diejenigen, die ihr Galaxy S6 verkaufen wollten tun uns nahezu richtig leid bei solchen Zahlen.

Fazit

Dass Samsung-Geräte deutlich schneller an Wert verlieren ist unverkennbar. Mit welchen Abständen jedoch, ist manchmal schon fast erschreckend.

wertverlust neu

Bereits nach 3 Monaten liegen Samsung-Geräte bei einem 19% günstigeren Preis, iPhones dagegen nur bei 10%.

Nach 6 Monaten sind die Samsung-Smartphones schon über 30% gesunken. Bei den iPhones liegt die Wertminderung lediglich bei 19%.

Nach 12 Monaten wird der Unterschied mehr als deutlich. Samsung-Smartphones sind im Durchschnitt 44% günstiger als nach dem Verkaufsstart, iPhones kommen in diesem langen Zeitraum auf gerade mal 27%.

Bereits nach 6 Monaten sind Samsung-Geräte der Galaxy-Reihe den iPhones ein ganzes Jahr Wertverlust voraus! Ein großer Nachteil der hier für die Käuferschicht entsteht ist, dass diese Umstände bei einem Wiederverkauf ziemlich wehtun und in den Geldbeutel gehen. Dass jemand sein Gerät nach nur einem Jahr für nur noch fast die Hälfte wiederverkaufen kann, sollte irgendwo zu denken geben. Natürlich wird sowas in keinster Weise als Kaufargument gelten, zumindest nicht ausschlaggebend. Dennoch muss man als nicht-iPhone-Nutzer zugeben, dass die iPhone-Besitzer ziemlich gut dran sind was wertstabile Smartphones angeht, und auch ohne Bedenken nach monatelanger Benutzung ihr Gerät wieder zu einem vollkommen akzeptablen und fairen Preis wiederverkaufen können.

Hier könnt ihr euch noch mal die interaktive Grafik der Smava-Studie ansehen und durch den Konfigurator interessante Vergleiche zwischen Samsung und Apple ziehen:

Ähnliche Beiträge