• Dienstag , 25 April 2017

Ist das iPhone 6s wasserdicht?

Apple war noch nie daran interessiert, das iPhone wasserdicht zu machen – oder wenigstens nicht offiziell. Es gab bislang auch keine Anzeichen oder Gerüchte aus dieser Richtung,  deshalb ist es für alle nun umso überraschender, dass Apple das neue iPhone 6s anscheinend heimlich wasserdicht gemacht hat.

Es ist irgendwie noch schwer zu glauben. Eigentlich war das iPhone doch dafür bekannt, dass nach einmaligem Vollkontakt mit Wasser ein Totalschaden quasi garantiert ist. Jetzt hat ein Youtuber die beiden 6s und 6s Plus Modelle jeweils in eine Schale voll Wasser gelegt und über eine Stunde drin liegen lassen.
Das Ergebnis ist kaum zu fassen! Aber seht selbst:

Wie ihr seht ist das iPhone 6s wasserdicht! Aber das ist noch nicht alles. Um die Testergebnisse zu optimieren hat er ein neues Video nach den ersten 48 Stunden gedreht, in dem er alle gängigsten Funktionen durchtestet. Das Ergebnis ist in der Tat sehr überraschend:

Die neuen iPhone 6s Modelle scheinen also wirklich “inoffiziell” wasserdicht zu sein. Auch wenn es nur eine Frage der kurzen Zeit war bis ein verrückter Typ das iPhone 6s spaßeshalber auf seine Wasserdichtigkeit testet… dasss Apple an diesem Punkt wirklich so stark gearbeitet und es vor allem so gut geheim gehalten hat, hätte niemand erwartet!

Einige werden sich sicherlich fragen, aus welchem Grund Apple dieses technische Detail nicht offiziell preisgegeben hat und es als Werbe- und Promo-Mittel nutzt, da es ja schon ein sehr sinnvolles Feature darstellt.
Wir vermuten, dass Apple durch das nicht-erwähnen der Wasserdichtigkeit absichtlich die Apple-Garantie für das iPhone entlastet. Es könnte gut möglich sein, dass Apple bei der Anmerkung eines wasserdichten Gehäuses die möglichen Schäden die dadurch entstehen könnten als Garantiefälle anerkennen müsste. Für eine 100 prozentige Garantie ist dieses Feature aber, nur weil das iPhone für ungewisse Zeit unbeschadet unter Wasser bleiben kann, noch lange nicht ausgereift. Es gibt ja noch etliche andere Möglichkeiten und Umstände ein iPhone mit Flüssigkeiten in Kontakt zu bringen, als einfach ein Gerät in einer Wasserschale liegen zu lassen. Wer weiß welche Schäden dennoch auftreten könnten. Für Apple wäre es somit ein großer Fehlschlag, wenn sie das iPhone als „offiziell wasserdicht“ promoten würden.

Fazit
Auf jeden Fall ein geschickter Schachzug von Apple, das macht für viele die sich vielleicht erst unsicher gegenüber dem neuen 6s waren die Entscheidung wahrscheinlich doch einfacher. Auch wenn der Kontakt mit Wasser natürlich nicht soo oft vorkommt (außer vielleicht bei tollpatschigen Menschen), aber wer hätte nicht schon gerne ein wasserdichtes iPhone? 😉

Beitragsbild Quelle: Pixabay, DariusZSankowski, Lizenz CC0 Public Domain

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Lars Müller
    29. September 2015 at 16:12 Antworten

    Kann es vielleicht sein, dass für diesen Versuch, um die Leute auf den Arm zu nehmen, anstatt Wasser, Novec 1230 benutzt wurde?

    • Redaktion
      29. September 2015 at 16:59 Antworten

      Das wissen wir leider auch nicht. Haben es auch noch nicht getestet und würden es auch nicht unbedingt empfehlen. Mal sehen ob es doch nur ein Gerücht ist oder noch andere Videotests das bestätigen werden. 😉