• Donnerstag , 27 April 2017

Selfie-Stick-Selbstverteidigung in Moskauer Kampfschule

Selfie-Stick als Waffe gegen Überfälle

Eine Kampfschule in Moskau (Russland) bietet Selbstverteidigungskurse für Selfie-Stick Benutzer an, dabei werden Elemente des Boxens, Ringen und weiteren Kampfarten kombiniert und zum Schutz gegen Überfalle bzw. Übergriffe angewandt.

Selfie-Stick Nutzer, die ihr teures Smartphone am Stick befestigt haben, werden zunehmend überfallen und angegriffen. Daher hat sich die russische Martial-Arts-Schule das Ziel gesetzt, den Kursteilnehmern Kampfkunst mit Selfie-Sticks als Waffe beizubringen und sie so zu schützen.

Der „MPD-Fight“ Kurs kann bei „M-Profi“ erlernt werden: das M steht dabei für Monpod (=Selfie-Stick). Insgesamt geht der Kurs, der sich größtenteils an Touristen richtet, fünf Einheiten.

Erste Videos ermöglichen einen Eindruck zum Selfie-Stick-Kampf:

Was sagt ihr dazu? Glaubt ihr man kann sich damit vor Übergriffen schützen oder ist es nur eine verrückte neue Idee?

Wir sind auf Eure Antworten gespannt.

💡Wer sind wir? Clappifieds.de ist ein Kleinanzeigenportal für Apple Produkte, die in Ihrem Blog aktuelle Themen rund um Apple und ihre Produkte präsentieren. Wir möchten unsere Nutzer ausreichend informieren, um sie beim kostenlosen Verkaufen bzw. Kaufen von Apple Produkte auf unserem Kleinanzeigenportal bestmöglich unterstützen zu können und ein transparentes Verfahren anbieten.

Ähnliche Beiträge