• Sonntag , 30 April 2017

Smart Home: Intelligent Wohnen mit iPad, iPhone und iPod

Denkt man an die Zukunft hat man die Vorstellung, dass die Technik weiter immensen Raum einnimmt und sich fortentwickelt, um unser Leben bequemer zu machen – so auch die eigenen vier Wände, das Zuhause. Ein intelligentes Zuhause ist mittlerweile schon Realität und man kann mit iPad oder iPhone seine Geräte im Haus steuern und überwachen. Innovative „Smart Home“ Lösungen ermöglichen dies, wie in diesem Artikel präsentiert.

Intelligentes Wohnen erfreut sich steigender Beliebtheit und ist mittlerweile bei immer mehr Konsumenten im Kopf verankert. Das sorgt dafür, dass immer mehr Anbieter auf den Markt kommen, Angebot steigt und wird undurchsichtig, Preise sinken hingegen. Die intelligenten Lösungen sollen es ermöglichen, mehr Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz in die eigenen Wände zu bekommen und zwar in einem preislichen Rahmen von 50 bis 300 Euro.

Was hinter der Idee des „Intelligenten Wohnen“ steckt wird in folgendem Produktvideo kurz visualisiert:

Im Folgenden einige innovative Apps für einen einfachen Einstieg in die Welt des intelligenten Wohnens:

Belkin WeMo ist eine Online Steckdose vom gleichnamigen Hersteller für knapp 50 Euro. Die WLAN-fähige Schaltsteckdose wird über das Internet bedient und man kann von jedem beliebigen Ort mittel seiner iOS App auf iPad oder iPhone die elektronischen Geräte im Haus an- und ausschalten. Mit Zeitplänen kann man zudem automatisch vorgeben, wann sich Lampen, Stereoanlagen, Heizgerät oder der Ventilator an- und ausschaltet. WeMo Insight Switch ist ein erweitertes Angebot für 60 Euro mit Features wie Regeln und automatischen Benachrichtigungen. Über eine Push-Nachricht wird man informiert, dass die Waschmaschine fertig ist und grafische Berichte bilden den Energieverbrauch ab.

Auch die Deutsche Telekom unterstützt das Trendthema „Intelligentes Wohnen“: Das Telekom Smart Home Starterpaket präsentiert ein Komplettpaket mit drei wichtigen Aspekten für die Home-Automatisierung: Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort werden in Einklang gebracht. Die All-in-One Lösung bietet zentrale Steuereinheit, Sensoren, Heizkörperthermostaten, funkgesteuerte Zwischenstecker und Rauchmelder sowie eine dazugehörige App. Kostenpunkt rund 300 Euro. Die Qivicon Home-Base lässt sich über den Router mit dem Internet verbinden. Die iOS App ermöglicht es via iPhone, iPad oder iPod die Komponenten von unterwegs zu steuern und zu überwachen.

Sicherheit steht bei „Gigaset Elements“ im Fokus: Eine Basis-Station mit WLAN Anschluss dient als Kommunikationszentrum und erfasst Daten, die von Sensoren registriert werden. Dazu gehören Bewegungssensoren, Tür- und Fenstersensoren. Der Sensor benachrichtigt den Anwender umgehend und gibt ein lautes Geräusch von sich. Die Benachrichtigungen wandern direkt über eine kostenlose App auf das iPhone oder iPad. Das vorgestellte Kit liegt preislich bei rund 200 Euro.

Studenten aus Burgstetten haben sich mit dem Start-Up Codeatelier mit Homee ein Smart-Home-System mit Zukunft auf die Fahne geschrieben. Das modular aufgebaute System mit USB Anschluss sorgt für Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität. Es steht eine hochwertige App für iPhone und iPad zur Verfügung, die kostenlos ist. Damit ist es möglich, die Heizung zuhause aus- und anzuschalten, Benachrichtigungen bei geöffneten Fenstern und Regeln etc. Die Automatisierungsregeln können nach eigenen Vorstellungen gesteuert werden und mit weiteren Geräten ergänzt werden. Preislich liegt das System aktuell bei rund 100 Euro.

Aber auch im Bereich TV-Geräte, Internet und Streaming sind neue Dimensionen erreicht: Der Smarte TV und Receiver verknüpft sich mit dem Internet und ermöglichen das Zugreifen auf das Sender-Zusatzangebot. Im Musikbereich bietet z.B. Teufel mit dem Raumfeld-System eine eigene Audio-Streaming Produktpalette. Mit der Raumfeld App für iOS lässt sich die Wiedergabe steuern.

Shopping-List bei Amazon:

Die Entwicklung wird rasant weitergehen, das eigene Wohnen und Leben aber auch komfortabler und sicher gestalten. Verwendet ihr schon Smart-Home-Ideen? Welche Produkte könnt ihr empfehlen?

++Update++ (16.11.15)

Apple: HomeKit und Apple Watch sorgen für ein Smart-Home

Seit Juni 2014 ist die Smart Home-Plattform HomeKit von Apple auf dem Markt. Mittlerweile gibt es dabei ein Apple-Gerät, welches das HomeKit in höchstem Maß ergänzt und kompatibel ist:  die Apple Watch – die Smartwatch kann via App auf die Smart Home Geräte im eigenen Haushalt zugreifen. Bei der App handelt es sich um eine Anwendung der Sicherheitsfirma Alarm.com, mit der man kompletten und unkomplizierten Zugriff auf Türen, Lichter, Sicherheitskameras, Heizung, TV und PC, Spülmaschine und Garage hat. Und um den Missbrauch der App zu vermeiden, gibt es eine Verifizierungs-Funktion mit der man nur den richtigen Personen Zugang gewährt und für den Rest die Türe verschlossen hält. Die Verbindung funktioniert über die Cloud, die Authentifizierung über das Apple-Konto – zudem ist der Service seitens Apple im Vergleich zu den Konkurrenten gratis.

Vorteil zur Steuerung des Smart Homes der Apple Watch ist die große Reichweite und der unkomplizierte Gebrauch: bequem am Handgelenk, überall im Blick. Allerdings kann man die Apple Watch in Bezug auf HomeKit nur in Abhängigkeit von anderen Geräten, wie iPhone und iPad, nutzen.

Ein visualisiertes Beispiel für alle Zweifler:

Wer sich unter HomeKit mit iOS 9 noch nicht genau vorstellen kann, was die Anwendung bringt, einige Beispiele: Ein Türsensor mit Zwischenstecker kann gekoppelt werden, der Türsensor schaltet dann Licht ein oder lässt die Rollladen hochfahren. Über die Watch können auch ein elektrisches Türschloss bedient werden – das funktioniert entweder mit WLAN oder GPS. Der Einstieg ist recht simple, man legt quasi verschiedene Szenen an indem man die betreffenden Schalter und Sensoren antippt und den Zustand auswählt. Hier gibt es zudem Unterstützung von voreingestellten Szenen. Aktuell ist Apple am Ausreifen der Sprachsteuerung in Bezug auf HomeKit. So soll es möglich sein mit einfachen Anweisungen, z.B. „Siri, es ist Partyzeit“ für die Steuerung sorgen, in diesem Fall dunkleres Licht, Discokugel an und Rollo runter.

Aber auch weitere Smarthome Systeme bringen Apps für die Apple Watch auf den Markt. So z.B. auch die neue Apple Watch App pocket control HM App  für eingebundene Homematic Geräte. Die Apple Watch kann dabei auf Steuerungsfunktionen eingeschränkt werden. Die App kostet allerdings 25,99 Euro im App Store.

Apple HomeKit: inkompatible Geräte wurden aus dem Apple Store verbannt

Apple hat in der vergangenen Woche mehrere Produkte von Dritt-Herstellern aus dem Apple Store verbannt, wenn sie nicht mit HomeKit kompatibel sind. Die Produkte können zwar Teil eines Smart Homes bzw. des intelligenten Wohnens sein, allerdings eignet sich nicht jede Gerät für die Apple eigene Smart-Home-Infrastruktur HomeKit.

HomeKit nimmt immer weiter Fahrt auf und freut sich großer Beliebtheit seit es vor eineinhalb Jahren vorgestellt wurde. Dahinter lassen sich sicher auch die Beweggründe von Apple vermuten: der gewachsene Markt ermöglicht es Apple sich nur noch auf HomeKit-kompatible Produkte zu konzentrieren.

Die beiden beliebten Türschlösser August Smart Lock und Kwikset Deadbolt Lock sind nicht mehr im Apple Store zu kaufen. Das HomeKit kompatible Schlage Sense Smart Deadbolt ist aber noch weiter erhältlich sowie August neues Smart Lock der zweiten Generation.

In der USA wurde der Apple Store bereits umfangreicher durchforstet als Hierzulande. So ist in Deutschland noch der Belkin WeMo Switch verfügbar, im US-amerikanischen Store hingegen nicht mehr.

Allerdings können die bereits herausgenommenen Geräte aus dem Apple Store über Online-Shops der Hersteller bzw. bei Drittanbietern bestellt werden.

Weitere Smart Home Systeme gibt es von devolo und König Smart Home.

Beitragsbild: Quelle: Pixabay, ramdlon, Lizenz CC0 Public Domain

💡Wer sind wir? Clappifieds.de ist ein Kleinanzeigenportal für Apple Produkte, die in Ihrem Blog aktuelle Themen rund um Apple und ihre Produkte präsentieren. Wir möchten unsere Nutzer ausreichend informieren, um sie beim kostenlosen Verkaufen bzw. Kaufen von Apple Produkte auf unserem Kleinanzeigenportal bestmöglich unterstützen zu können und ein transparentes Verfahren anbieten.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Smart Home: Hochwertige und sichere Systeme für intelligentes Wohnen - Clappifieds.de
    10. Dezember 2015 at 10:40 Antworten

    […] Wohnen war bereits in einer vorangegangenen Serie bei uns großes Thema, heute möchten wir Euch hierfür zwei weitere Systeme vorstellen, die die […]