• Donnerstag , 27 April 2017

Spotify rüstet sich für den Kampf gegen Apple

Der Marktwert von Spotify liegt mittlerweile bei über 8.5 Milliarden US-Dollar. Musikstreaming, das legale Anhören von riesigen Musiksammlungen über Onlinedienste, hat in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen. Die Verbreitung geschah bislang durch Namen wie Spotify, Deezer, Napster oder auch den neuen Streaming-Dienst Tidal von Rapper Jay-Z. Doch jetzt scheint noch ein weiterer Stern am Himmel. Am 08.06.15 präsentierte Apple seinen neuen Musikstreaming-Service Apple Music. Ein Dienst, mit noch mehr Funktionen, einem ebenfalls durchaus attraktiven Preisangebotes ab 10 Euro im Monat und bereits hoher Reichweite durch das weltweit bekannte und genauso viel genutzte iTunes. Laut Apple sollen über 30 Millionen Titel zum streamen verfügbar sein. Zusätzlich bietet Apple Music einen Radio-Sender BEATS ONE an, der rund um die Uhr die beste Musik und vor allem personalisierte Musikempfehlungen senden wird.

Doch auch wenn Spotify Gründer Daniel Ek über Twitter seine Überraschung bzw. Angst gegenüber der neuen Konkurrenz zeigte, rüstet sich nun der seit 2008 bestehende Musikdienst aus Schweden mit seinem unverkennbaren Grün-schwarzem Design und den bereits 75 Millionen aktiven Nutzern.

Direkt einen Tag nach der Apple Music Veröffentlichung, hat Spotify neue Investmentgelder von insgesamt 23 Unternehmen und Institutionen eingesackt. Mit einer gewaltigen Summe von 526 Millionen Dollar, kann sich der Musikdienst nun weiter Ausbauen und an den Ecken investieren, wo er die Chancen sieht, Apple zu schlagen.

Genau so sieht es nämlich auch der Gründer. Daniel Ek erwähnte, dass es eine von Apple’s Schwächen wäre, dass es kein reines tech-Unternehmen darstellt, sondern von Computer- und mobilen Geräten bis hin zu Softwareangeboten viele Produktpaletten abdeckt.

Spotify’s Fachgebiet, nämlich die reine Fokussierung auf ihren Musik-Service, wäre dagegen ein Grund, Apple auf diesem Gebiet schlagen zu können. Für neue Innovationen habe Spotify auch mit neuen Funktionen wie Podcasts, Videos oder dem Jogging-Modus bereits gesorgt.

Hier nochmal eine Zusammenfassung über die Unterschiede der beiden großen Konkurrenten:

 

Fazit

Wir bleiben sehr gespannt wie die Auswirkungen der Einführung von Apple Music sein werden. Nicht nur zwischen den Konkurrenten selber, auch was die Musikindustrie betrifft. Allgemein ist dieses Thema mit dem Musikstreaming eines, was heftig von Künstlern und Produzenten umstritten ist. Es wird sehr interessant werden, wie sich dieser große Bereich noch in nächster Zeit entwickeln wird.

Ähnliche Beiträge