• Freitag , 23 Juni 2017

Wie verkaufe ich mein Apple-Produkt am besten?

Optimale Vorgehensweise um Dein Apple-Produkt auf Clappifieds erfolgreich zu verkaufen:

Heute möchten wir Euch einen kleinen Ratgeber an die Hand geben, wie ihr euer Apple Produkt optimal auf www.clappifieds.de verkaufen könnt.

Beispielhaft haben wir uns am iPhone orientiert, aber natürlich gelten die Tipps auch für das iPad, iPod und all die anderen wundervollen Apple-Produkte

Die optimale Anzeige auf Clappifieds.de

Eure Anzeige könnt Ihr bei uns kostenlos aufgeben, dabei ist es wichtig die Maske vollständig und richtig auszufüllen.

  • Modellnummer: Dieses Feld macht es Dir direkt super einfach – wenn du ein iPhone, iPad, eine Apple Watch oder einen iPod verkaufst, kannst du einfach und schnell die Modellnummer eingeben und wir ermitteln automatisch die technischen Daten zu deinem Gerät. Tipp: Die Modellnummer findest Du in iOS unter „Einstellungen > Allgemein > Info > Model“ und beginnt mit einem M oder N.
  • Produkt: Hier kannst Du aus einer Auswahl genau Dein Produkt auswählen, bitte achte z.B. beim einem iPad auch auf die jeweilige Generation deines Gerätes.
  • Titel: Beim Titel schlagen wir dir vor, dass du dein Apple-Produkt, das zum Verkauf steht kurz und bündig vorstellst. Wichtig ist dabei, dass die interessierten Käufer direkt sehen, was du anbietest und dein Titel einlädt darauf zu klicken. Daher solltest Du im Titel das Produkt selbst stehen haben, die Farbe und Speicherkapazität sowie gebraucht/neu und ob dein angegebener Preis Verhandlungsbasis oder ein Festpreis ist. Wichtig ist dabei, dass Du Dir Gedanken machst, wonach Interessenten suchen und dass in der Überschrift keine Rechtschreibfehler zu finden sind. Unser Nutzer ng64 hat das komplett richtig gemacht, daher für Euch als Vorlage der Ausschnitt seines Titels:

Bild1Quelle: www.clappifieds.de, Benutzer ng64

Beschreibung: Hier hast du die Chance dein Apple-Produkt genauer vorzustellen und die Interessierten genauer darüber aufzuklären, was Dein Produkt beinhaltet und in welchem Zustand es ist. Beschreibe deinen Apple Artikel ausführlich und übersichtlich – hilfreich sind Auflistungen, Links auf die Herstellerseite oder auch Texterläuterungen zu den angehängten Bildern. Wenn Du Dir unsicher bist, kannst Du vor Veröffentlichung Freunde oder Familie über deinen Artikel lesen lassen. Änderungen an Deinem Inserat sind jederzeit kostenlos. Auch hier ein Beispiel – dieses Mal handelt es sich um den Verkauf eines iMacs von dem Nutzer cloudy:

Bild2Quelle: www.clappifieds.de, Benutzer: cloudy

Cloudy gibt direkt an, welche technischen Details hinter seinem iMac stecken und welches Zubehör er noch mit dazu liefert bzw. dazu gehört (z.B. Apple Wireless Keyboard, drahtlose Magic Mouse, Kopfhörer o.a.). Im letzten Abschnitt informiert er die Kunden dann, in welchem genauen Zustand das Produkt aktuell ist – also ob es z.B. noch nagelneu ist, bereits benutzt wurde, Kratzer oder oder sonstige Schäden hat,. Wir empfehlen Dir hier ehrlich zu sein, schließlich wärst du sicher auch schrecklich enttäuscht, wenn dein vermeintlich tolles und einwandfrei gekauftes Apple-Produkt plötzlich einen riesigen Riss übers Display hat.

  • Bei den nächsten drei Punkten kannst du quasi nichts falsch machen: du wählst zwischen den vorgegebenen Antworten, ob dein Apple Produkt neu oder gebraucht ist, welche Farbe es hat und über welche Speicherkapazität es verfügt. Mit Speicherkapazität ist dein GB Flash-/ Festplattenspeicher gemeint.
  • Preis: Hier gibst du den Preis an, welchen Du für dein Apple Produkt gerne haben möchtest. Abhängig ist der Preis, den du hier angibst natürlich auch davon, ob es ein Festpreis (FP) ist oder Verhandlungsbasis (VB). Solltest Du Dich für einen Festpreis entscheiden, dann weiß der Käufer gleich, dass Du nicht verhandeln möchtest. Verhandlungsbasis hingegen bietet Dir einen gewissen Spielraum und Du kannst Dich mit dem Käufer auf einen endgültigen fixen Betrag einigen, bei dem Du und er bereit sind das Apple Produkt zu kaufen bzw. zu verkaufen. In diesem Falle wirst Du aber viele Nachrichten mit niedrigeren Preisvorschlägen erhalten. Solltest Du unsicher sein, was Du für dein Apple Produkt verlangen kannst, setze Dich gerne mit uns in Verbindung, um einen angemessenen und fairen Preis für Dich und den Käufer zu finden.
  • Gewerblicher Verkäufer? Sobald Du ein Apple Produkt aus unternehmerischem Hintergrund heraus verkaufst, bist du ein gewerblicher Verkäufer. Als Gewerblicher Verkäufer bist Du auch auf einem Kleinanzeigenportal verpflichtet Dein eigenes Impressum in jeder Anzeige mit anzugeben.
  • Seriennummer: Wenn Du deine Seriennummer angibst, kann der Käufer direkt überprüfen ob dein Produkt wirklich der Beschreibung entspricht, wie alt es ist und ob es durch die iCloud Sperre für iOS Geräte gesperrt wurde. Apple macht auch Angaben zur eventuell noch bestehenden Garantie. Wir empfehlen Dir die Seriennummer anzugeben, da es Vertrauen zu den Käufern schafft und Dein Produkt somit leichter gekauft wird.
  • Telefonnummer: Diese Angabe ist freiwillig und wird nur registrierten Nutzern angezeigt, allerdings macht es die Kommunikation zwischen Dir und den Käufern einfacher, da ihr euch besser abstimmen könnt und Fragen schnell und einfach beantwortet werden können – zudem schafft es für die Käufer wieder Vertrauen in Dein Angebot.
  • Abschließend kommt der wohl wichtigste Punkt: Bilder!!! Bilder zu Deinem Apple Gerät kannst Du in den Formaten .jpeg/.jpg/.png/.bmp hochladen. Zusehen sollte Dein Applegerät sein und optimaler Weise die Originalverpackung, Zubehör und ggf. Schäden am Produkt. Gerne kannst Du dafür auch mehrere Bilder hochladen. Wie bei einigen vorangegangenen Punkten schafft auch dies wieder Vertrauen in dein Angebot und lässt es seriös wirken – zudem werden Anzeigen mit Bildern viel häufiger von potentiellen Käufern angeklickt bzw. angeschaut.. Verwende aber keine Werbefotos aus dem Netz, dies verfälscht dein Angebot und lässt falsche Erwartungen entstehen, zudem darfst Du diese Bilder meist rechtlich nicht verwenden. Besonders schick und professionell sieht dein Bild aus, wenn es auf einem weißen bzw. einheitlichen Untergrund/ Hintergrund abgelichtet wird und ausreichend ausgeleuchtet ist. Der Nutzer picturesmile hat hier beste Arbeit geleistet und übersichtliche Bilder mit dem dazugehörigen Zubehör hochgeladen:

Bild3Bild4

Quelle: www.clappifieds.de, Benutzer: picturesmile

So Anzeige ist online. Aber wie geht es weiter?

Aufmerksamkeit auf Deine Anzeige erregen

Lass Dich nicht beunruhigen, wenn Du am ersten Tag noch keine Antwort bekommen hast – nach mehreren Tagen ohne Antwort empfehlen wir dann noch einmal einen Blick über deinen Eintrag zu werfen, ob er vollständig ist und auf den Preisticker zu achten – eventuell ist den gewünschter Preis zu hoch angesetzt und schreckt potentielle Käufer ab. Reduziere den Preis trotz alledem nur langsam.

Optimal ist es, wenn du deine Anzeige einfach noch ausdruckst und an Pinnwände und Hausflure hängst. Aber auch die Sozialen Netzwerke sind hier eine große Hilfe: Teile Deine Anzeige über die vorhandenen Buttons in Facebook, Twitter oder Google+ – auch das Teilen von Freunden ist hilfreich – so erweiterst Du Deine Reichweite deutlich.

Vorbereitungen für den Verkauf

Und wie bereitest Du dein Apple Produkt selbst auf den Verkauf vor? Hier eine kurze Checkliste:

  • Daten sichern, d.h. ein Backup erstellen – dieses könnt ihr z.B. auf Eurem neuen iPhone dann wieder herstellen
  • Daten löschen!
  • Die iCloud-Sperre (Aktivierungssperre) aufheben bzw. deaktivieren und euch von iMessage abmelden
  • Wenn Ihr das alte Gerät in den Ausliefungszustand zurücksetzt, werdet ihr gut geleitet. Die Funktion findet ihr in iOS unter „Allgemein > Zurücksetzen“
  • Zubehör vollständig? Netzteil, Ohrhörer, Ladekabel, SIM-Schacht-Öffner gehören unbedingt beim Verkauf mit dazu und helfen Dir auch einige Euros mehr in die Kasse zu spülen

Verkaufe Dein Gerät am besten lokal und triff Dich mit dem Verkäufer. Solltest Du per Post versenden, wähle ein versichertes Paket mit Dokumentation wer das Paket entgegengenommen hat, also mit „Pakettracking“

Versende das Paket im Idealfall erst nachdem Du das Geld auf dem Konto hast, oder es Dir per Paypal überwiesen wurde. Bald steht Dir Paypal auch direkt auf clappifieds.de zur Verfügung.

Bitte beachte auch unbedingt nochmals die folgende Zusammenfassung sowie unsere Sicherheitshinweise zum Verkauf.

Tipps zum Verkauf:

  • Vergewissere dich, dass du bei Clappifieds.de nur Artikel anbietest, die nicht gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen.
  • Wähle einen aussagekräftigen Titel und einen ausführlichen Text.
  • Füge wenn möglich jedem Inserat ein Bild hinzu.
  • Biete verschiedene Zahlungsmethoden an, am besten Bar bei Abholung/PayPal/Überweisung.
  • Akzeptiere keine Zahlungen per Western Union oder MoneyGram.
  • Einige Käufer versuchen mit ungedeckten Schecks zu bezahlen. Beim Einlösen auf der Bank wird der Betrag sofort gutgeschrieben. Manchmal dauert es Wochen bis die Bank bemerkt, dass der Scheck nicht gedeckt war und bucht das Geld wieder ab!

 Tipps zum Bezahlen:

  • Lerne den Verkäufer/Käufer so gut wie möglich kennen.
  • Mache dich mit den angebotenen Zahlungsmethoden vertraut und achte auf Risiken.
  • Meide Transaktionen mit dem Ausland. Bargeldtransferservices wie z.B. Western Union oder MoneyGram werden überdurchschnittlich häufig mit Betrugsfällen in Verbindung gebracht. Wenn ein Verkäufer auf die Bezahlung über einen Bargeldtransferservice besteht, bezahle bitte nicht, sondern melde uns den Verkäufer.

Vorsicht vor Tricks mit Servicerufnummern

Wenn du nach Veröffentlichung deiner Anzeige Anrufe, SMS oder E-Mail-Nachrichten erhältst, in denen du aufgefordert wirst, eine kostenpflichtige Servicerufnummer (z.B. 0900 / 01234 etc.) zu wählen, raten wir dringend von einer Kontaktaufnahme ab. Insbesondere, wenn der Anrufer/ Absender keine Angaben zum Tarif und Anbieter hinterlässt. Oft werden hier nur Gebühren produziert, ohne dass dahinter ein reelles Angebot oder ein seriöser Service steht.
Oder die unseriösen Anbieter geben selbst eine Anzeige mit einem sehr günstigen Scheinangebot auf. Unter der angegebenen Telefonnummer erreichst du als Interessent nur eine Mailbox, die dich auffordert, eine Servicerufnummer anzurufen. Unsere Empfehlung lautet auch in diesen Fällen, nicht zu reagieren – denn die Inserenten beabsichtigen lediglich über die teuren Telefongebühren Einnahmen für sich zu generieren. Ein echtes Verkaufs- oder Kaufinteresse besteht im Regelfall nicht.
Schützen dich, indem du immer genau auf die Nummer achtest, die du anrufen sollst: z.B. sind 0900er Rufnummern oft verschleiert, durch einen versetzten Trennstrich (09001/72/1234), durch die Vorwahl eines Netzbetreibers (0179/09001xx) oder es werden die so genannten Auskunftsnummern 118xx verwendet. Weitere Informationen zum Schutz gegen Betrug im Zusammenhang mit Servicerufnummern und wie du dich dagegen wehren kannst, findest du z.B. unter www.dialerschutz.de oder www.fst-ev.de.

Melde Verstöße und verdächtige Anzeigen über webmaster@clappifieds.de! Wir werden diesem Verdacht umgehend nachgehen.

* Fallbeispiel: Sollten Dir ein Käufer Geld überweisen und plötzlich „einen Bekannten“ zur persönlichen Abholung schicken, obwohl du noch nie zuvor die eigentliche Postadresse des Empfängers erhalten hast, sei vorsichtig. Es wäre denkbar, dass der Käufer ein weiteres Mal das selbe Produkt in einem beliebigen Kleinanzeigen Portal zum Verkauf angeboten hat und der dortige Käufer auf die falsche Anzeige hin dir das Geld überweist. Das heißt, du hast Geld von einem fremden erhalten, der niemals ein Produkt geliefert bekommt. Du hast jedoch von deinem Käufer noch nicht einmal die Adresse und der „Bote / Bekannte“ hat dein Produkt. In diesem fall hast du zwar das Geld des fremden Verkäufers, dieser kann jedoch gegen dich klagen. Dein Produkt ist in diesem Moment bei einem unauffindbaren Betrüger. Dies ist lediglich ein Beispiel wie komplex Betrüger tätig sind und wir empfehlen nach Möglichkeit immer ein persönliches Treffen mit Übergabe von Produkt und Bargeld.

Ähnliche Beiträge