• Sonntag , 24 September 2017

Wieso lohnt sich ein gebrauchtes Apple-Gadget?

Es muss nicht immer neu sein. Es gibt sicherlich viele Menschen, die den Verkaufspreis eines neuen iPads oder iPhones als vollkommen angemessen betrachten. Noch dazu kommen natürlich diejenigen, die sich bei dem Kauf eines neuen MacBooks Pros überhaupt keine Gedanken über den Preis machen (müssen) und die hohen Preise daher ein irrelevantes Kaufkriterium für sie darstellen. Für alle anderen, haben wir ein paar Gedanken zusammengetragen, warum sich der Kauf eines gebrauchten Apple-Gadgets durchaus lohnen könnte.

Die Gründe, wieso die Marke Apple und dessen Produkte sich einer so hohen Beliebtheit erfreuen und von Millionen Besitzern und Nutzern auf der ganzen Welt geschätzt werden muss man nicht nocheinmal darstellen. Trotz 30-50 % höherer Verkaufspreise wie vergleichbare Geräte der Konkurrenz, sind unter anderem Bedienungsfreundlichkeit, pragmatische und an den User-Bedürfnissen orientierte Handhabung sowie die stabile und schnelle Funktionalität zwischen Soft- und Hardware für die hohe und beständige Loyalität der Apple Kunden verantwortlich.

Jedoch besteht auf der anderen Seite der Großteil der Kunden dennoch aus Menschen, die sich, auch wenn viele es sich mehr oder weniger leisten könnten, über den Verkaufspreis eines neuen iPhones oder anderen Apple Produktes Gedanken machen und womöglich aus diesem Grund unglücklicherweise zu günstigeren Marken greifen.

Gott sei Dank sind es aber gerade Apple Produkte wert, wenn man sie aus zweiter oder sogar dritter Hand kauft. Warum?

 

1. Bezahlbarkeit

Der Hauptgrund liegt natürlich darin, dass gebrauchte Apple Produkte aus zweiter Hand letztendlich in den Preisbereich aller alternativen Geräte rutschen. In einer Welt, in der Notebooks mit gleicher Hardware eintausend (oder mehr) Euro weniger kosten, ist es für viele Ottonormalverbraucher ungewohnt und vor allem inakzeptabel solch hohe Summen für ein Gerät zu bezahlen. Für Enthusiasten die jährlich das allerneuste Modell anschaffen, ist es akzeptabel, einen fairen Verlust hinzunehmen und das Altgerät zu verkaufen, während Neueinsteiger von günstigeren Geräten aus zweiter Hand profitieren. Bei iPhones beobachten wir häufig dass Nutzer die mit ihrem Altgerät noch zufrieden sind und ein neues Gerät aus einer Vertragsverlängerung erhalten, dieses sehr günstig weiterverkaufen. Verglichen mit dem Neupreis im Apple-Store sind hier Ersparnisse von über 200EUR drin.

2. Langlebigkeit

Die Qualität sowie die Haltbarkeit sind ein weiterer Grund für ein gebrauchtes Apple Produkt. Der Großteil aller Apple Nutzer weiß, was für eine langlebigkeit ein Apple Produkt besitzt, egal ob iPhone, iPad, Macbook, etc. Im Gegensatz zu Windows basierenden Notebooks werden Macbooks in der Regel 4-5 Jahre genutzt. Und das bei konstant bleibender Leistung und geringerem Akkuverfall. Allein die Beliebtheit der Wiederkäufe alter Macbooks und iPhones sprechen für sich. Sogar 5 Jahre nach der Veröffentlichung wird das iPhone 4 zu einem Durchschnittspreis von 80 bis 100 Euro gehandelt (Siehe Grafik Preisentwicklung iPhone4). Auch MacBooks erfeuen sich einer meist jahrelangen Nutzung durch ihre zufrieden Besitzer, viele Nutzer greifen bewusst und gezielt auf ältere Modelle des Gebrauchtwarenmarktes zurück.

Preisentwicklung iPhone 4

Quelle: www.bidvoy.net

 

3. Technologie

Apple ist, auch wenn sie nicht immer die leistungsfähigste Hardware in ihren Geräten verbauen, für qualitativ hochwertige und zukunftsbasierende Technologie und Innovationen bekannt. Dies wird deutlich an Erfindungen wie z.B. der Siri Sprachsteuerung, dem Retina-Display oder dem Force-Touch-Trackpad. Wie bereits erwähnt, scheiden sich sowohl am Design aber vor allem an der Technik die Geister. Apple-Hasser vs. Apple-Anhänger. Wobei Letztere sicherlich nicht allein wegen technologischer Innovationen vor dem Apple-Store übernachten. Gamer und Performance-Enthusiasten werden sich wahrscheinlich nicht für ein MacBook Air entscheiden. Während Kreative jahrelang mit einem gut ausgestatteten Mac sehr performant arbeiten können und nicht jedes Jahr ein neues Gerät brauchen. Zu guter letzt spendiert Apple seinen Geräten immer wieder „kleine“ Upgrades, wie zuletzt dem MacBook Air, das jetzt schnellere Prozessoren der fünften Intel-Core-Generation mit bis zu 2,2 GHz und Thunderbolt-2-Ports sowie Intels HD-6000-Grafikkarte erhalten hat.

Love it or leave it

Wer viel Leistung für wenig Geld sucht ist bei Apple falsch, wer jedoch ein solides Gerät für viele Jahre sucht, wird sich an der Technik ebenso erfreuen wie am langlebigen Design. Apple-Jünger die immer das neueste Gerät haben müssen, machen häufig ihr „Altgerät“ , das noch top in Schuss und nicht selten weniger als ein Jahr alt ist, zu Cash um sich das allerneuste Gerät zu kaufen – eine Top-Chance für Schnäppchen-Jäger!!!

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Francois
    23. Oktober 2015 at 20:13 Antworten

    Weil es sich immer lohnt !!