• Freitag , 28 April 2017

WWDC15 – Zusammenfassung der Keynote

Die Keynote der WWDC ist vorüber. Apple hat einige neue Sachen vorgestellt, unter Anderem vieles zum kommenden iOS und OS X. Wir präsentieren euch die Highlights, die uns in der Apple-Welt in Zukunft erwarten werden.

OS X – El Capitan

Mit dem neuen Betriebssystem möchte Apple nicht nur den geografischen Rahmen bewahren, sondern vor allem an den gewaltigen Erfolg von Yosemite anknüpfen.

Es wird Änderungen bei Safari geben, Spotlight-Erweiterungen, eine Splitscreen-Einführung und „Metal“ als neue Programmierschnittstelle für bessere Grafikperformance.

In Safari können Lesezeichen als kleine Seitenicons festgepinnt werden. Zusätzlich gibt es eine systemunabhängige Tonregulierung im Browser.

Spotlight wird wesentlich flexibler gemacht. Durch Splitscreen können nun Apps nebeneinander platziert werden, was die Flexibilität nochmal erhöht. Durch „Metal“ sollen grafiklastige Apps, PDF usw. schneller ausgeführt werden.

iOS 9

Apple optimiert Siri mit intelligenter Nutzung und das Aufgreifen komplexerer Sätze und Aufgaben. Siri kann Erinnerungen für Nachrichten mit eingegangenen Terminen anlegen und erkennt den Inhalt der Nachricht für die Erinnerung sogar von selbst.

Durch automatische Musikwiedergabe bei dem Anschließen von Kopfhörern, Fahrtzeit-Erkennung bei Kalenderterminen, oder Überprüfung bzw. Abgleichung der Kalenderdaten mit eingehenden Mail-Terminen steigert Apple weiter die Intelligenz des neuen iOS.

Apple Pay weitert sich nach Großbritannien aus und umfasst nun auch Mastercard und Visa. Passbook wird unbenannt in Wallet und erlaubt seit neustem den Gebrauch von Kunden- und Bonuskarten. Deutschland wird sich für Apply Pay weiterhin etwas gedulden müssen.

Die Notizen wurden erweitert durch Checklisten-Erstellung, dem Einfügen von Links und Grafiken, sowie das Zeichnen per Hand. Dadurch entsteht ein großer Gestaltungsspielraum für die eigenen Notizen.

Die Apple Karten wurden erweitert durch das öffentliche Verkehrssystem. Informationen für Strecken, aber auch Ein- und Ausgänge für Bus, Tram, Zug usw. ist nun alles in den Karten integriert. In Deutschland können Fahrtzeiten etc. zunächst nur in Berlin nachgeschaut werden können.

Auf dem iPad wird es wie von den meisten erwartet das Split-Screen-Multitasking geben. Zwei Apps können nun nebeneinander verwendet werden, die App-Vorschau wurde zudem verbessert und Videos können auf dem iPad ganz einfach über Bild-im-Bild abgespielt werden.

Auch QuickType und die Nutzung der Tastatur wurde optimiert. Texte können mit zwei Fingern leichter markiert und bearbeitet werden.

Die neue News-App ist eine übersichtliche Zusammenstellung persönlicher News-Feeds. Die App startet in den USA, UK, sowie in Australien.

iOS ist außerdem stromsparender und nur noch etwas mehr als 1 GB groß. Vor allem soll es auch kompatibel zu alten Geräten sein, die mit iOS 8 laufen. Dadurch könnte sich sogar der iPhone 4s Nutzer schon bald über das neue iOS, welches im Herbst erscheint, freuen.

Die Programmiersprache Swift wird zur 2. Version erweitert und kommt als Open-Source-Projekt.

Apple Music

Für Tim Cook wird Apple Music eine neue Revolution für die Musikindustrie darstellen. Der Dienst soll alles, was es heutzutage über verschiedene Dienste angeboten wird, wie z.B. Streaming-Apps, Fanseiten, Videos usw., miteinander verbinden. Man kann auf die eigene Musik auf dem iOS-Gerät zugreifen und hat noch dazu vollen Zugriff auf das komplette iTunes-Store Angebot. Außerdem wird dazu der Online-Radio-Dienst Beats 1 angeboten, in welchem Top DJs aus verschiedenen Städten rund um die Uhr beste Musik senden.

Der Dienst soll in über 100 Ländern ab dem 30. Juni verfügbar sein und im Monat 9,99$ kosten. Die ersten drei Monate kann man Apple Music sogar kostenlos testen.

watchOS 2

watchOS 2 wird neben neuer Funktionen auch die Möglichkeit bieten, Apps separat nur für die Apple Watch zu entwickeln. Es gibt neben neuen Zifferblättern nun auch Zeitraffer-Aufnahmen. Durch die digitale Krone ist es möglich, die Zeit entsprechend der unterschiedlichen Weltzeiten bzw. Zeitzonen zu ändern, sowie zu Kalendereinträgen zu springen. Eigene Bilder lassen sich nun als Hintergrund verwenden. Und für die Nacht transformiert sich die Watch während des Ladens zu der Ansicht eines Weckers. Es wird möglich sein auf Emails zu antworten, Videos abzuspielen und Gespräche mit dem integrierten Mikrofon aufzeichnen zu können. Ab Herbst wird es watchOS 2 kostenlos geben.

Fazit

Ob die Keynote ein voller Erfolg war möchten wir offen lassen. Viele der Veröffentlichungen wurden zwar bereits erwartet, aber auch von vielen Nutzern erhofft, wie die Splitscreen-Multitasking Funktion für das iPad. Ob sich Apple Music als eine Art neue Revolution der Musikbranche herausstellt, darüber kann man sich ebenfalls streiten bzw. lange diskutieren. Fakt ist, dass Apple letztendlich wie immer nicht enttäuscht hat und mit kleinen bis hin zu größeren Innovationen in dem ein oder anderen Bereich wieder einmal überzeugt hat. Wir sind gespannt wie die Einführungen und letztendlich die Download- und Verkaufszahlen der zukünftigen Veränderungen einschlagen werden.

Ähnliche Beiträge